Oberliga: Höhen und Tiefen zum Saisonbeginn

Am vergangenen Wochenende startete die Saison in der Badminton Oberliga. Die Gießener sicherten sich mit einem 6:2 Sieg gegen Erfurt zwei wichtige Punkte, mussten sich jedoch gegen Jena mit 2:6 geschlagen geben. Von Marilen Schmidt.

Die 1. Mannschaft des BLZ Mittelhessen kann auf eine erfolgreiche, spannende, letzte Saison zurückblicken: Sie wurden unerwartet Vizemeister. Mit Neuzugang Oliver Schmidt aus Nordrhein-Westfalen wird das Team nun zusätzlich gestärkt. Die Spieler sind nach der halbjährigen Pause hoch motiviert und wollen an den Leistungen des Vorjahrs anknüpfen.

Zum Saisonauftakt trafen die Gießener auf die Aufsteiger der Hessenliga, dem 1. Erfurter BV 1. Während auf der Tribüne ein großes Prublikum zusammengekommen war, startete man auf traditionelle Weise mit den Doppeln: Simone Lauber und Marilen Schmidt ließen den Jugendspielerinnen Schubert/ Schubert mit 21:3 und 21:7 keine Chance. Auch das 1. Herrendoppel wurde von Johannes Koopmann und Christian Herbert gegen Moritz/ Sieber mit 21:13 und 21:10 deutlich gewonnen. Dominik Seel und Paul Kuschmierz trafen im 2. Herrendoppel auf Heerdegen/ Horlbeck und sicherten mit 21:14 und 21:17 den 3. Punkt für das Team. Im Dameneinzel hatte Verbandsligadame Jennifer Jüngst gegen Schubert mit 18:21 und 6:21 das Nachsehen. Parallel startete Oliver Schmidt sein 1. Oberligaspiel für das BLZ im 3. Herreneinzel und gewann es mit souveräner Leistung gegen Heerdegen in zwei Sätzen. Etwas spannender machten es die anderen Einzelherren: Dominik Seel gewann in einem spektakulären, umkämpften Spiel das 1. Herreneinzel gegen Horlbeck mit 21:15, 18:21 und 21:19. Währenddessen musste sich Christian Herbert im 2. Herreneinzel nach einem gutem 1. Satz (21:13) schließlich im 2. Und 3. Satz (9:21, 16:21) gegen Moritz geschlagen geben. Das Gießener Mixed Koopmann/ Schmidt konnte jedoch in einem klaren Zweisatz-Sieg gegen Sieber/ Schubert das 6:2 erzielen.

Am Sonntag erwartete die Gießener mit dem 3. Platzierten der letzten Saison ein deutlich stärkerer Gegner. Empfangen wurde der SV GutsMuths Jena 2, dessen junge Spieler aus einem Sportgymnasium stammen. Einige ihrer Mannschaftsmitglieder bestreiten sogar Spiele der 2. Bundesliga. Das 1. Herrendoppel verloren Koopmann/ Herbert unglücklich gegen Notni/ Kreft mit 20:22, 21:13 und 10:21. Auch im Damendoppel mussten sich Lauber/ Schmidt gegen Bartsch/ Mund 16:21 und 19:21 geschlagen geben. Seel/ Kuschmierz überlagen jedoch Witte/ Wohlgemuth (21:19, 21:11) und nach den Doppeln stand es 1:2. Die folgenden Einzel sorgten jedoch nicht für einen weiteren Punktgewinn. Im 1. Herreneinzel traf Seel auf Topspieler Notni und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Ebenso erging es Kuschmierz gegen Wohlgemuth, Schmidt gegen Kreft und im Dameneinzel verlor Jüngst gegen Bartsch. Zuletzt bewährte sich jedoch die Erfahrung gegenüber der Jugend und Lauber/ Koopmann gewannen in einem Dreisatz-Spiel (24:26, 21:16 und 21:10) das Mixed gegen Witte/ Mund. Mit einer 2:6 Niederlage bleibt es nun spannend, wie sich die Gießener in der Tabelle positionieren.