Marilen Schmidt wird Vizehessenmeisterin

Holt den Vizetitel bei den Hessischen MEisterschaften: Marilen SchmidtMarilen Schmidt holt sich mit Doppelpartnerin Hannah Weitz (BSG Langgöns/Rechtenbach) einen starken zweiten Platz im Damendoppel der Hessenmeisterschaften O19 2015.

An den Meisterschaften nahmen insgesamt 110 Spieler teil, darunter auch 11 Spieler des Badmintonbezirks Wetzlar.

Die Meisterschaften begannen zunächst am Samstag mit dem Mixed gefolgt von den Einzeldisziplinen. Am Sonntag wurden die Einzeldisziplin vorgesetzt und das Turnier endete mit dem Herren- bzw. Damendoppel.

Aus heimischer Sicht konnte insbesondere das Damendoppel aus den Hessenligaspielerinnen Hannah Weitz (BSG Langgöns/Rechtenbach) und Marilen Schmidt (BLZ Mittelhessen) für Furore sorgen.

Die ehemaligen Doppelpartner aus Jugendzeiten gingen gemeinsam auf Titeljagd. Für Weitz/Schmidt lief es überraschend gut und so spielte sich die Paarung ohne Satzverlust bis ins Halbfinale vor, wo sie auf die an eins gesetzte Bundesligapaarung Tessa Koschig/Maxi Stelzer (beide 1. BV Maintal) trafen. Weitz/Schmidt überzeugten erneut und gewannen souverän mit 21-16 und 21-14. Erst im Finale wurden sie von den Bundesligistinnen Anna Dollak/Theresa Wurm (SV Fun-Ball Dortelweil/SG Anspach) gestoppt, krönten sich aber mit dieser tollen Leistung zum Vizehessenmeister.

Die andere heimische Paarung Jüngst/Cynthia Rühl (beide VfB Erda) konnten die ersten Runde gegen Giana Doll/Maria Zirnig (TV Neu-Isenburg/TGS Vorwärts Frankfurt) gewinnen, ehe sie dann im Viertelfinale an Ina Beck/Nina Ludwig (TV Dieburg) scheiterten.

Im Mixed hatten sich Christian Herbert/Simone Lauber, Johannes Koopmann/Marilen Schmidt (alle BLZ Mittelhessen) und Hannah Weitz mit Dominik Proschmann (BSG Langgöns/Rechtenbach und SV Fun-Ball Dortelweil) qualifiziert. Herbert/Lauber scheiterten bereits in der ersten Runde. Indes konnten Koopmann/Schmidt die erste Hürde meistern, in der zweiten Runde war dann aber auch für sie Endstation. Das Mixed Weitz/Proschmann spielte sich bis ins Viertelfinale vor, verloren dort aber gegen die späteren Hessenmeistere Chistopher Fix/Tessa Koschig (beide 1. BV Maintal) mit 10-21 18-21.

Im Herreneinzel überstanden Herbert und Paul Kuschmierz (BLZ Mittelhessen) die erste Runde, mussten sich aber dann etwas überraschend in der zweiten Runde aus dem Turnier verabschieden. Herbert gewann sein Spiel gegen Daniel Mittag (1. Frankfurter BC) während Kuschmierz gegen Thomas Gelhausen (TGS Vorwärts Frankfurt) siegreich war. Den Titel erspielte sich Peter Lang (SV Fun-Ball Dortelweil) vor Robert Georg (TuS Schwannheim)

Im Dameneinzel war der Bezirk durch Jennifer Jüngst (VfB Erda) und Weitz vertreten. Während für Jüngst bereits nach der zweiten Runde das Turnier beendet war, konnte sich Weitz gar bis ins Halbfinale vorspielen, welches sie denkbar knapp in drei Sätzen gegen die Bundesliga erfahrene Maxi Stelzer (1. BV Maintal) verlor. Dass Weitz ihrer Gegnerin alles abverlangt hatte, zeigt sich auch darin, als Stelzer zum Finale nicht mehr antreten konnte.

Da bei den Meisterschaften keine dritten Plätze ausgespielt werden, hatte Weitz sich somit bereits einen Podiumsplatz erspielt.

Im Herrendoppel konnten nur die Paarung Thai Nguyen/Juan Lopez (beide BSG Langgöns/Rechtenbach) die zweite Runde erreichen. Sie gewannen zum Auftakt gegen Sebastian Kelch/Lukas Vogel (beide TV Hofheim) mit 21-12 21-17. Danach unterlagen sie Tim Freymark/Robert Georg (TuS Schwannheim) knapp in drei Sätzen. Die Paarungen Herbert/Koopmann und Dominik Seel/Kuschmierz (alle BLZ Mittelhessen) scheiterten bereits in der ersten Runde. Der Titel ging im Herrendoppel an Daniel Benz/Christopher Fix (SG Anspach/1. BV Maintal)