Simone Lauber erfolgreich bei den Hessenmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende fanden in Frankfurt-Bonames die diesjährigen Badminton-Hessenmeisterschaften O19 statt. Vom heimischen BLZ Mittelhessen hatten sich hierfür Simone Lauber, Marilen Schmidt, Sina Gregor, Anita Höland und Alexander Hinz qualifiziert.

Am erfolgreichsten schnitt Simone Lauber mit ihrem Partner Fabian Demtröder vom TV Wehen ab. Obwohl beide bei dieser Meisterschaft zum ersten Mal zusammenspielten, besiegten sie als Ungesetzte nacheinander Kamburg / Kister (TUS Schwanheim) 21:10, 21:7, die an 3 gesetzten Witt / Zeyen (TV Hofheim) 17:21, 21:14 u. 21.15 und die an 5 gesetzten Lang / Dollak (SV Dortelweil/TV Wehen) 21:15, 12:21 u. 23:21. Erst im Halbfinale  scheiterten die Beiden denkbar knapp an den späteren Hessenmeistern Daniel Schmidt / Sandra Emrich (TV Wehen) mit 27:29 und 12:21. Sie belegten am Ende einen für beide überraschenden 3.Platz.

Im Damen-Doppel lief es für Simone Lauber mit ihrer Partnerin Marilen Schmidt nicht ganz so erfolgreich. Nach einem Sieg im ersten Spiel gegen Ludwigs / Vowinkel (SV DISBU Rüsselsheim) scheiterten die Beiden an den späteren hessischen Vizemeistern  Tessa Koschig / Juliane Peters (1.BV Maintal/SG Anspach). Über die Trostrunde erkämpften sie aber durch einen Sieg und eine Niederlage noch ein guten 7.Platz von 14 teilnehmenden Damen-Doppeln.

Im Damen-Einzel kam für Simone Lauber nach einem Sieg schon in der 2.Runde gegen die spätere Hessenmeisterin Theresa Wurm (SG Anspach) das Aus. Die beiden weiteren Gießener Teilnehmerinnen vom BLZ Mittelhessen Sina Gregor und Anita Höland schieden im Damen-Einzel leider schon in der erste Runde aus. Ebenso erging es auch dem BLZ-Mixed Alexander Hinz / Sina Gregor.