Wetterau Cup 2012: 11 Treppchenplätze und 1 Wanderpokal

Erfolgreiches Wochenende für die BLZ'ler beim Wetterau Cup: 11 Podestplätze und der Wanderpokal standen am Ende zu Buche. Paul holt 2 Titel - Sina dreimal, Eike und Christine zweimal auf dem Treppchen

Am 02. und 03. Juni fand in Friedberg der Wetterau-Cup 2012 statt. Über 2 Tage, in 3 Spielklassen (Basic, Classic und Premium) und allen 5 Disziplinen spielten Spieler aus der gesamten Region um den sportlichen Erfolg mit und sorgten dabei für eine schöne Atmosphäre, sowie spannende Begegnungen. Auch das BLZ Mittelhessen war mit einer Vielzahl von Spielern und Spielerinnen in allen drei Klassen vertreten….und sollte am Ende mal wieder einen Wanderpokal „einsacken“…

Am Samstag wurden bei den Damen und Herren die Mixed und Doppel ausgespielt.

In der Classic-Class, die für Bezirksliga-Spieler freigegeben war, konnte Steffen „Shotgun“ Kuntz abermals einen Erfolg in seiner Disziplin erringen: Zusammen mit Sina Gregor und Ihren sirenenartigen Ausbrüchen brüllten, sprangen und kämpften sich beide auf einen starken zweiten Platz im gemischten Doppel. Auch in der Premium-Klasse konnte das BLZ Lager einen Erfolg aufweisen. Dominik Seel und Marilen Schmidt, blutjung und trotzdem schon „alte Hasen“, holten einen tollen dritten Platz im gemischten Doppel der stark besetzten Premium Klasse, welche für Bezirksoberliga- und Verbandsligaspieler reserviert war. Gapil Ganeshamoorthy und Christine Ludwig kämpften sich in der Basic-Klasse über die Vorrunde ins Achtel- und Viertelfinale, dort fehlte dann die Kraft und Gapil durfte ans Büffet. Nicht so gut lief es für „The Indian Nightmare“ Ealilventhan Birabakaran und Romy Junker, die in der Basic-Klasse gegen die eingespielteren Gegner leider kein Land sahen, oder wie es Ealil später formulierte: „Hätten wir im 1. Spiel gespielt wie im 2. Spiel, hätten wir das 1. Spiel gewonnen. Hätten wir im 2. Spiel so gespielt, wie im 3. Spiel hätten wir das 2. Spiel gewonnen!“ Manchmal kann Badminton so einfach sein!

Am frühen Nachmittag begannen nun die Doppeldisziplinen. Eine ganz starke Leistung zeigten hier Paul Kuschmierz und Alexander Claßen, Team „Kuschlaßen“, die den Sieg in der Classic-Klasse holen sollten. Auf dem Weg dahin konnten sie im vereinsinternen Duell im Halbfinale Michael Schröder und Steffen Kuntz schlagen, die am Ende einen guten vierten Platz belegen sollten. Für Florian Röser und Matthias Poehler vom BLZ war dagegen im Viertelfinale Endstation. Sina Gregor und Heike Kieker konnten derweil ebenfalls einen Podestplatz ergattern: In türkisenen Trikots behielt „Team Douglas“ trotz Mascara und Lidschatten jederzeit den Überblick und erspielte sich einen schönen dritten Platz. Romy Junker hatte mit Ihrer Partnerin Kathrin Penz viele enge Spiele in der Basic-Klasse, aber letztlich nicht das Glück auf Ihrer Seite. In der Premium Klasse konnten Dominik Seel und Jens Lüders parallel die späteren Turniersieger aus Ginsheim zwar zweimal in die Verlängerung zwingen, mussten sich jedoch letztlich geschlagen geben und wurden in der Endabrechnung undankbarer Fünfter. Ebenfalls einen fünften Platz konnte Ealil mit seinem Partner Michael Hahne in der Basic-Klasse erringen. Nach starker Vorrunde mussten sich Beide lediglich den späteren Turnierzweiten im Viertelfinale beugen. Christine Ludwig und Saskia Heusser holten in der Basic-Klasse gemeinsam einen tollen dritten Platz. Ganz stark spielten derweil Gapil und Eike Hansen auf, die über einen zweiten Gruppenplatz ins Viertelfinale, dann ins Halbfinale und schließlich ins Finale kamen und jeweils immer über 3 Sätze gehen mussten. Im Halbfinale gewann die Paarung durch „Trickshot“ von Eike mit 25:23: Tränen vor Glück im BLZ-Fanblock! Im Finale wurde es nochmal hochdramatisch, da Gapil vier Punkte vor Schluss Krämpfe im Bein bekam, doch kurz vor der Amputation mit 24:22 als Sieger vom Platz kroch. Damit hatte das BLZ die nächsten Titelträger und ein toller erster Turniertag wurde gebührend abgerundet.

Am Sonntag wurden dann die Einzel in allen Klassen gespielt. Leicht ermüdet vom Vortag und mit Restlaktat in den Beinen trafen sich die „BLZ-Recken“ morgens in der Harry-Benrath-Halle in Friedberg. Dank Sina Gregor war man nicht nur rechtzeitig vor Ort, man hätte theoretisch auch nochmal „Herr der Ringe Teil 1-3“ anschauen und sich einen Wagenladung Kaffee injizieren können. Immerhin konnten Sina und Heike somit noch fröhlich Seilchen springen und Ihre Outfits abstimmen! Einige BLZler meinten derweil Cho-Ming Chao in der Halle gesichtet zu haben, aber beim genaueren Hinschauen erkannte man Steffen Kuntz, dessen Augen sich anscheinend konsequent auf „Halbmaststellung“ verständigt hatten. Auch Jens versank vorerst in der blauen Hallenmatte und begutachtete die ersten Partien der Classic- und Basic-Klasse partiell interessiert.

Matthias Poehler startete hier souverän in seine ersten Einzelpartien, konnte im späteren Viertelfinale aber nicht mehr an die Leistung anknüpfen und verlor dort knapp in 3 Sätzen. Christine Ludwig konnte ihre Platzierung vom Vortag noch toppen und im Dameneinzel Basic einen guten zweiten Platz erkämpfen. Im Classic-Feld zeigten sich sowohl Paul Kuschmierz, als auch Eike Hansen vom Vortag gut erholt, boten beide starke Leistungen und spielten sich von Runde zu Runde vor, um schließlich im Finale aufeinander zu treffen. Gerade Paul spielte über alle Spiele hinweg souverän auf, beherrschte das Teilnehmerfeld und war letztlich nie richtig in Gefahr. Beobachter Steffen und Jens diskutierten daraufhin Doping, Korruption und Waffengewalt als mögliche Ursache, konnten den Beschuldigten aber letztlich aus Mangel an Beweisen freisprechen und erkannten die gute Form des Vereinskameraden an. Auch im Finale hatte Paul die Nase vorn und konnte Eike „Trickshot“ Hansen in 2 Sätzen bezwingen: Die nächsten beiden Treppchenplätze für die Mittelhessen waren damit gesichert! In der Einzel-Premium Klasse starteten Jens und Steffen, die sich auch sofort im direkten Vergleich messen mussten. Im Spiel „Halb- versus Tiefschlaf“ siegte Jens mit 21:15 und 21:15, obwohl Steffen seinen Körper von links nach rechts warf und das Publikum mit spektakulären „Dives“ begeisterte. Beide Jungs spielten danach in einem ausgeglichenen Starterfeld enge, dramatische Partien. Am Ende standen ein zweiter Platz für Jens, sowie ein vierter Platz für Steffen zu Buche. Den Abschluss sollten diesmal unsere Damen machen. Sina und Heike spielten mit 5 anderen Damen „Jeder gegen Jeden“, mussten dabei über einige enge 3-Satz Spiele gehen und abermals die letzten Reserven mobilisieren. Auch hier sprangen schlussendlich ein zweiter Platz für Sina und der Vierte für Heike heraus. Damit war Sina mit insgesamt 16 Spielen, 3mal Podest und ca. einer Stunde Seilchenspringen mit Heike zwar kurz vor der Notaufnahme, aber (neben Paul) auch die erfolgreichste Teilnehmerin des BLZ!

Am Ende konnte mit den 11 Podestplätzen und den anderen guten Platzierungen nur ein Team den Wanderpokal aus Friedberg entführen: Das BLZ Mittelhessen! Fortsetzung 2013, Pokal im Keller!