HBV-Meisterschaften O19 2011

Hessische Meisterschaften 2011: BLZ Mittelhessen mit drei Top10-Platzierungen und einer Schiedsrichterlizenz

Am Wochenende fanden in der Westerbachhalle in Niederhöchstadt die diesjährigen Hessischen Badminton Meisterschaften statt. Die Badminton Elite Hessens traf sich zum Kräftevergleich und auch das BLZ Mittelhessen war mit fünf Spielern bzw. Spielerinnen vertreten.

Für das BLZ Mittelhessen schlugen die qualifizierten Simone Lauber, Sina Gregor, Steffen Kuntz, Christian Herbert und Jens Lüders bei den Meisterschaften auf. Am Samstag wurden vor Ort die Einzeldisziplinen und die Mixed-Disziplin ausgespielt. Im Herreneinzel war lediglich Steffen Kuntz vom BLZ gemeldet. Er erwischte mit Sven Kamburg vom TuS Schwanheim gleich in der ersten Runde einen starken Gegner, dem er sich letztlich klar mit 15:21 und 13:21 geschlagen geben musste. Im gemischten Doppel kamen Sina Gregor und Steffen Kuntz leider auch nicht über die erste Runde hinaus. Gegen Kristian Achenbach und Katja Steinhof vom TV Dieburg war beim 6:21 und 9:21 aus Sicht der Mittelhessen Nichts zu holen.

Besser schlugen sich Simone Lauber und Christian Herbert im gemischten Doppel. Sie trafen nach einem Freilos in der ersten Runde auf Tobias Saelz/Marie-Christine Sauer (1. BV Maintal/TGS Offenbach-Bieber). Mit einem deutlichen 21:6 und 21:6 zogen Herbert/Lauber ins Viertelfinale ein, wo sie auf die an Position 1 gesetzten Christopher Fix und Tessa Koschig (1. BV Maintal) treffen sollten. Nach einer guten Leistung musste man sich letztlich mit 14:21 und 17:21 geschlagen geben. In der Trostrunde verlor die Beiden gegen Bundesliga Spieler und BLZ-Trainer Franklin Wahab (mit Partnerin Anna-Lena Riepl) von der SG Anspach mit 10:21 und 14:21. Am Ende stand aber ein guter 7. Platz zu Buche und damit die sehr wahrscheinliche Qualifikation für die Südwestdeutschen Meisterschaften. Im Dameneinzel konnte Simone Lauber einen souveränen Sieg in der ersten Runde einfahren (21:6 und 21:10 gegen Alexandra Odenthal von der SKG Walldorf). In der zweiten Runde unterlag sie jedoch der an Position 3 gesetzten Sandra Emrich vom TV Wehen deutlich mit 13:21 und 9:21. In der Trostrunde gewann sie das nächste Spiel kampflos und beendete damit das Turnier unter den Top 10 im Dameneinzel.

Am Sonntag folgten dann die Entscheidungen im Herren- und Damendoppel. Für das BLZ Mittelhessen starteten hier nur die Bezirksmeister Christian Herbert und Jens Lüders. Nach einem Freilos in der ersten Runde traf man in einem starken Teilnehmerfeld auf die Oberligaspieler Kai Karnstedt und Thomas Kaltenmeier vom TV Dieburg. Nach einem 15:21 im ersten Satz aus Sicht der Mittelhessen gelang es Herbert und Lüders sich auf das hohe Spieltempo der Gegner besser einzustellen und den zweiten Durchgang mit 21:18 siegreich zu gestalten. Leider konnten die Beiden das druckvolle Spiel im dritten Satz nicht aufrecht erhalten und mussten den Entscheidungssatz letztlich klar mit 8:21 an die Dieburger abgeben. In der Trostrunde konnte man anschließend einen deutlichen Sieg gegen die Eltviller Paarung David Karger/Paul Herwarth von Bittenfeld einfahren (21:13/21:17) und hatte damit bereits einen Top10 Platz gesichert. Beinahe wäre noch mehr für die BLZler möglich gewesen, aber gegen den Regionalliga-Spieler Matthias Fix und Partner Mirko Parschau (1. BV Maintal) sollte der Entscheidungssatz auch diesmal nicht zu Gunsten der Mittelhessen ausgehen. Mit 14:21, 21:18 und 11:21 mussten sich Herbert und Lüders in 3 Sätzen geschlagen geben, hielten aber lange dagegen und könnten sich mit dem abschließenden 9. Platz ebenfalls für die Südwestdeutschen Meisterschaften qualifiziert haben. Insgesamt kann das BLZ Mittelhessen mit den drei Top10 Platzierungen vollkommen zufrieden sein und auf ein gutes Abschneiden bei den kommenden Südwestdeutschen Meisterschaften hoffen.

Zudem führte der Ausschuss für Schiedsrichterwesen während der HBV-Meisterschaften einen Schiedsrichterlehrgang durch. Bevor es am Samstag und Sonntag in die Praxis überging, mussten die Teilnehmer bis in den späten Freitagabend die Theoriestunden mit anschließender schriftlichen Prüfung hinter sich bringen. Letztendlich konnten Jörg Heiskel und Ulrich Grill im Beisein von Vizepräsident Bernd Pfeifer allen fünf Teilnehmern am Sonntag Nachmittag die begehrten Lizenzen überreichen. Unter den Teilnehmern war auch der Gießener Spieler Manuel Seel. Herzlichen Glückwunsch.