3. BZRL in Stadtallendorf
Mittwoch, den 21. März 2018 um 21:37 Uhr

Sechs SpielerInnen traten am vergangenen Samstag für das BLZ auf der dritten und letzten Jugendbezirksrangliste in Stadtallendorf an. Dort schlugen sie mit vier ersten Plätzen und gleich vielen zweiten Plätzen so viele Erfolge wie möglich heraus. Die dominierende Rolle, die das BLZ traditionell auf Bezirksturnieren einnahm, konnte diesmal aufgrund der geringen Teilnehmerzahl nicht erreicht werden. Von Tobias Heil.

In der U15 schlugen Liska Resch und Mira Schneider für das BLZ auf. Beide starteten mit Freilos in die Mädcheneinzel. In den folgenden Spiele im Viertel- und Halbfinale wurden sie ihren ersten und zweiten Setzplatz gerecht und dominierten die jeweilige Begegnung. Es zeichnete sich für das Finale also ein vereinsinternes Duell ab. Bedauerlicher Weise musste dieses vorzeitig abgebrochen werden, da Mira Schneider sich eine Fußverletzung zugezogen hat. Damit ging der erste Platz an Liska Resch.

Die Mädcheneinzel der U17 sah ebenfalls eine BLZlerin an der Spitze: Nina Schäfer zeigte sich bereits im Halbfinale gegen Nele Moser (VfB Erda) in Höchstform. Zur eigenen Überraschung gewann das Nachwuchstalent gegen die erfahrene Gegnerin im ersten Satz mit 21-3. Auch wenn Moser ihr Spiel im zweiten Satz umstellen vermochte, blieb das Ergebnis mit 21-11 eindeutig. Das anschließende Finale gegen Josefin Hof (TV Dillenburg) gewann Schäfer ebenfalls mit 21-7 und 21-3 einstellig.

Tim Böhmer hatte es in den Jungeneinzel der U17 schon schwieriger: Nach Freilos und einem klaren Sieg im Viertelfinale strauchelte der Mittelhesse im Halbfinale gegen Tizian Schöll (BV Gießen Hoppers). So konnte er erst im dritten mit 21-17, 18-21 und 21-16 sich für das Finale qualifizieren. Dort traf Böhmer dann auf Tobias Mankel (TTV Schröck), gegen den er auf vergangenen Turnieren regelmäßig unterlag. Auch dieses mal konnte Böhmer mit keiner Sensation aufwarten. Er verlor trotz eines guten, ersten Satzes mit 18-21 und 14-21.

In den Mädchendoppel wagten sich Liska Resch und Josefin Hof (TV Dillenburg) zum ersten Mal gemeinsam als Duo anzutreten. Obwohl beide auf menschlicher Ebene harmonierten, holperte es noch zunächst mit der gemeinsamen Abstimmung auf dem Feld. Das erste Spiel gegen die erkennbar eingespielte Paarung Kollender/Moser (VfB Erda) fiel mit 20:22 und 8:21 durchwachsen aus. Gegen die zweite und letzte Paarung Brestel/Warfsmann (TV Dillenburg) verbuchte das Duo jedoch mit 21-13 und 21-12 einen guten Erfolg und sicherten sich so den zweiten Platz.

In den Jungeneinzel der U19 traten für das BLZ Tim Blütgen und Hamza Tamir an. Während Blütgen mit Freilos und einem verdienten ersten Sieg ins Finale zog, hatte Tamir im Halbfinale gegen Robin Jaensch (TTV Schröck) zu kämpfen. Unterstützt von seinen Mannschaftskollegen gelang es Tamir das Spiel in drei Sätzen mit 25-23, 19-21 und 21-15 zu seinen Gunsten zu wenden. Doch versprach das Finale gegen Tim Blütgen nicht weniger spannend zu sein. Die beiden Mittelhessen lieferten sich ansehnliche Ballwechsel in drei spannenden Sätzen. Am Ende konnte sich Tamir jedoch erneut durchsetzen und gewann, durchaus überraschend mit 19-21, 21-17 und 21-18.

Im Jungendoppel holte sich Hamza Tamir zusammen mit Tim Böhmer einen weiteren Turniersieg.

Foto: Resch.