Clara Hess nähert sich der Spitze

Spielten im Mixed stark auf: Clara Hess (l.) und Hamza TamirNachwuchstalent Clara Hess spielt sich bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in drei Disziplinen in die Spitzengruppe

 

Vergangenes Wochenende fanden sie Südwestdeutschen Meisterschaften der U13-U19 in Bad Marienburg statt. Der BLZ Mittelhessen war mit drei Meldungen in der U13 vertreten: Hier spielte Nachwuchstalent Clara Hess sowohl im Mädcheneinzel und -doppel, als auch zusammen mit Hamza Tamir im Mix. In allen drei Fällen schied Hess jedoch bereits im Viertelfinale aus und konnte sich maximal über Platz 5 freuen.

 

 

 

Im Mädcheneinzel der U13 startete Hess als eine von 15 Teilnehmerinnen. Ihr erstes Spiel gegen Louisa Marburger vom VfR Baumolder gewann sie in drei Sätzen mit 15-21, 21-19 und 21-12. Doch schon im Viertelfinale musst sie gegen Tabea Tirschmann vom TSV Meiningen antreten. Tirschmann spielt in der U13 Nationalmannschaft und gehört damit zu den stärksten Spielerinnen im Turnier. Dementsprechend unterlag Hess in zwei Sätzen deutlich mit 15-21 und 6-21. Hess konnte sich am Ende über einen guten fünften Platz freuen.

 

Im Mädchendoppel trat Hess zusammen mit Nele Mosner vom VfB Erda an. Sie schieden jedoch gleich nach dem ersten Spiel gegen Dexling/Wilbert (BCK Heimbach-Weis; BSC Güls) aus. Das gleiche Schicksal ereilte Hess mit ihrem Vereinskollegen Hamza Tamir im Mix. Dort lies sie das Los gleich auf die Paarung Potthoff/Schubert (FSV Trier Tarforst; 1.Erfurter BV) treffen, die an Platz eins gesetzt waren. Mit 14-21 und 12-21 unterlagen die BLZler deutlich und schieden damit aus.