BLZ Nachwuchs holt 7 Titel

Auf den Bezirksmeisterschaften in Stadtallendorf zeigte sich der Nachwuchs des BLZ Mittelhessen gewohnt leistungsstark. Die Kinder und Jugendliche ergatterten sich am vergangenen Wochenende 7 Titel und weiteren 8 Plätze auf dem Treppchen. Erfolgreichster Spieler war Tamir Hamza mit drei Finalsiegen im Einzel, Doppel und Mix der U13.

 

U13

 

Die Jungeneinzel der U13 dominierten gleich zwei BLZler: Hamza Tamir und Tim Böhmer spielten sich beide ohne Probleme ins Finale. Die gleichstarken Spieler lieferten sich ein offenes Duell.

Am Ende jedoch besaß Tamir den längeren Atem und gewann mit 25-23, 21-23 und 21-16 das Finale. Einen weiteren guten 4.Platz erreicht Achim Ströde. Um einiges einfacher hatte es Clara Hess in den Mädcheneinzeln. Als Siegerin der letzten Hessenrangliste und 6. der Südwestdeutschen Rangliste im September galt sie als klare Favoritin des Turniers, was sie im Finale mit einem deutlichen Sieg gegen Nele Moser (VfB Erda) mit 21-10 und 21-9 unter Beweis stellte. Parallel dazu erreichte ihr Teamkollegin Laura Dreier Platz 4.

 

 

Auch im Jungendoppel blieben Böhmer und Tamir diesmal gemeinsam als Team, außer Konkurrenz. Da nur 4 Paarungen gemeldet waren, wurden die Doppel nach dem Gruppensystem (Alle gegen Alle) gespielt. Die Jungs vom BLZ gewannen hier alle Spiele souverän und holten für den BLZ den dritten Titel.

Mit 7 Paarungen war das Mix der U13 etwas breiter aufgestellt als die Jungendoppel. Hamza Tamir trat hier mit Nele Mosner vom VfB Erda an, die auf Bezirksebene zu den stärksten Spielerinnen ihrer Altersklasse gehört. Zusammen gewannen sie im Finale gegen Colin Sachs (TuS Driedorf) und Sandy Kollender (VfB Erda). Achim Ströde und Liska Resch, die die zweite BLZ-Paarung in dieser Altersklasse stellte, durften sich über einen vierten Platz freuen.

Im Damendoppel der U13 trat für den BLZ keine Schülerin an. Selbiges traf auf sämtliche Disziplinen der Altersklasse U11 zu.

 

U15

Anders als in der U13 dominierten in der U15 die Nachwuchspieler anderer Vereine. Das zeigte sich besonders im Jungen Einzel, das mit 17 Meldungen das größte Teilnehmerfeld der diesjährigen Meisterschaften darstellte. Die beste Platzierung für den BLZ erreichte Heiko Schneider. Bereits im Viertelfinale traf er auf Maximilian Albohr vom TuS Driedorf, dem späteren Turniersieger. Mit 7-21 und 7-21 unterlag Schneider deutlich und musste weiter in der Trostrunde spielen. Hier kämpfte er sich bis zum Spiel um Platz 5 hoch, das jedoch nicht mehr ausgetragen werden konnte.

Einen klaren 5. Platz sicherte sich hingegen Sina Schomer. Durch eine Niederlage gegen Laury Liensky (TSV Eintracht Stadtallendorf) mit 21-12, 8-21, und 9-21 landete sie bereits nach dem ersten Spiel in der Trostrunde. Hier blieb sie jedoch trotz manch knapper Partie - insbesondere das gegen Mannschaftskollegin Veronica Kniese, welche sich über drei umkämpfte Sätze zog – bis zum Schluss siegreich.

Die Jungendoppel überraschten mit einem kleinen Teilnehmerfeld. 3 Paarungen waren gemeldet, die im Gruppensystem gegeneinander antraten. Für den BLZ spielte Heiko Schneider zusammen mit Maximilian Albohr, dem Sieger der Jungeneinzel. Das Duo ging erwartungsgemäß als Sieger aus den Spielen hervor.

Im MIX der U15 sicherte sich Paulina Ens einen weiteren Titel. Sie bildete mit dem bereits mehrfach erwähnten Maximilan Albohr ein unschlagbares Team, das sämtliche Spiele souverän gewann. Die BLZ Paarung Heiko Schneider und Sina Schomer hatte hingegen weniger Erfolg. Sie flogen uplatziert nach einem wechselvollen Spiel gegen Tobias Mankel und Lisa Fach (TTV Schröck) mit 10-15, 15-4, 11-15 aus der Trostrunde.

Wie in der U13 traten auch in dieser Altersklasse keine BLZler im Mädchendoppel an.

 

 

 

U17

Mit 5 von 8 Meldungen hätten die Mädcheneinzel der U17 fast ein vereinsinternes Turnier des BLZ Mittelhessen sein können. Am Ende dominierten jedoch Josephin Stehr von TuS Driedorf und Lorena Brück vom VfB Erda, die das Finale unter sich aus machten. Bestes Ergebnis für den BLZ erreichte Katharina Kelsch. Sie hatte zwar ihr erstes Spiel gegen Anna-Lena Rupp (VfB Erda) nach drei Sätzen mit 23-21, 17-21 und 12-21 verloren, konnte sich aber in der Trostrunde bis ins Spiel um Platz drei hoch kämpfen. Hier traf sie erneut auf Rupp. Anders als bei ihrer ersten Begegnung, behielt Kelsch diesmal die Überhand. Mit 21-18 und 21-15 sicherte sie sich den dritten Platz. In den Mädchendoppel ging Kelsch mit Paulina Ens aus der U15 an den Start. Erfolgreich spielten sie sich ins Finale, wo sie jedoch von Hanna Laggner und Josephin Stehr (TuS Driedorf) mit 4-21 und 10-21 auseinader genommen worden sind.

Den 7. und letzten Titel des Wochendes holte sich Chirstopher Euler im Jungeneinzel U17. Nach einem recht einfachen Turnierverlauf, gewann er im Finale gegen Lucas Schneider (VfB Erda) mit 21-16 und 21-17. Den vierten Platz erreichte Carl-Lennart Braun, der in einem spannenden Spiel um Platz drei gegen Silvan Schöll (BV Gießen Hoppers) mit 21-18, 10-21 und 19-21 unterlag. Anders als Euler trat Braun auch im Doppel und Mix an. Zusammen mit Frank Rupp vom VfB Erda erreichte er im Doppel den zweiten Platz. Auch im MIX konnten sich er und Vereinskollegin Michelle Williams einen guten, aber knappen zweiten Platz ergattern.

 

U19

In der U19 lockten für den BLZ weitere Platzierungen auf dem Treppchen. Im Finale der Jungeneinzel lieferten sich Tim Eggers und Jonas Kanthak vom RV Hoch-Weisel ein spannendes Duell. Hatte Eggers den ersten Satz mit 13-21 zunächst deutlich verloren, konnte er den zweiten mit 21-19 für sich entscheiden. Auch im dritten Satz lies Eggers nicht nach. Kanthak behielt zum Schluss jedoch die Oberhand. Mit 19-21 verlor Eggers den dritten Satz und musste sich mit Platz zwei zufrieden geben.

Für die Jungendoppel der U19 gab es am Wochenende nur zwei Meldungen: Lucas Hahn und Yassine Tamir vom BLZ Mittelhessen spielte gegen Jonas Kanthak und Max Wasserhess vom RV Hoch-Weisel. Kanthak und Wasserhess verpassten den Mittelhessen erwartungsgemäße Niederlage mit 21-7 und 21-11. Ein ähnlich kleines Teilnehmerfeld wiesen auch die Mädcheneinzel auf. Marie Sophie Blumentritt ging hier für den BLZ als eine der drei Spielerinnen an den Start. Sie verlor ihre zwei Spiele, wobei die Partie gegen Jennifer Stehr (TuS Driedorf) mit 16-21 und 22-24 denkbar knapp ausfiel. Im Mix belegten Yassine und Maryam Tamir Platz vier von vier, während in den Mädchendoppel der U19 erneut keine Paarung vom BLZ Mittelhessen antrat.