BLZ Jugend dominiert erneut

Am vergangenen Wochenende fanden die Badminton Bezirksmeisterschaften 2013 der Alterklassen U11-U19 im Bezirk Wetzlar statt. Das Badmintonleistungszentrum Mittelhessen gewann mehrere Titel und konnte seine Stärke im Jugendbereich erneut demonstrieren. Besonders Joshua Schmidt, Christoph Euler, Paulina Ens und Jannik Salmonn dominierten ihre Alterklassen und konnten jeweils zwei Titel holen.

U19:

Im Jungeneinzel starteten fünf Jugendliche des Badmintonleistungszentrum Mittelhessens. Vier von ihnen spielen bereits im Seniorenbereich in der höchsten Klasse des Bezirks Wetzlars (Bezirksoberliga). So setzten sich Joshua Schmidt, Manuel Seel, Daniel Braig und Pascal Uhlig relativ problemlos Achtel- und Viertelfinale durch und bildeten vereinsinterne Duelle im Halbfinale. Im ersten Semifinale traf Joshua Schmidt auf seinen Vereins- und Mannschaftskollegen Pascal Uhlig.

Der an Eins gesetzte Schmidt setzte sich in zwei Sätzen mit einem 21-14, 21-16 durch. Das zweite Halbfinale bestritten Daniel Braig und Manuel Seel, welcher sich kurz zuvor im Viertelfinale knapp in drei Sätzen gegen seinen Vereinskollegen Felix Boll durchsetzen konnte. In einer engen Partie behielt Braig gegen Seel die Oberhand und machte den Finaleinzug mit einem Dreisatzsieg (21-19, 12-21, 21-14) perfekt.

 

Im anschließenden Finale setzte sich Joshua Schmidt mit einem klaren 21-14 und 21-12 gegen seinen etatmäßigen Doppelpartner Daniel Braig durch. Den dritten Platz holte sich Manuel Seel.

Felix Boll konnte am Ende einen guten siebten Platz belegen.

Im Jungendoppel starteten Daniel Braig und Joshua Schmidt. Das an Eins gesetzte Doppel konnte im Vierer-Feld ohne Satzverlust alle Spiele gewinnen und holte sich erwartungsgemäß den Titel. Die Dominanz von Braig/Schmidt verdeutlicht die Tatsache, dass sie (bis auf einen) alle Sätze einstellig gewannen.

Manuel Seel trat mit seiner Spielpartnerin Anna-Lena Asam (VfB Erda) in der Mixeddisziplin an. Das favorisierte Paar konnte seinem Ruf zunächst auch gerecht werden und gewann die ersten drei Spiele der Fünfergruppe. Lediglich das letzte Spiel gegen die ebenfalls favorisierte Spielpaarung Max Wasserhess (RV Hoch-Weisel)/Nina Inderthal (VfB Erda) wurde knapp mit 21-23 und 14-21 verloren. Am Ende freute man sich über einen erfolgreichen zweiten Platz.

U17:

Auch in der nächsttieferen Altersklasse konnten die Jugendlichen des mittelhessischen Vereins um die oberen Plätze mitspielen. Tim Eggers konnte sich durch eine gute Turnierleistung den zweiten Platz im Jungeneinzel holen. Felix Briegel belegte den fünften Platz, Yassine Tamir sicherte sich einen geteilten neunten Platz. Eine höhere Ausbeute verhinderte das Lospech, welches die Vereinskollegen Briegel und Eggers bereits im Viertelfinale aufeinander treffen ließ. In einem umkämpften Spiel behielt schlussendlich Eggers mit 21-12, 15-21 und 21-10 die Oberhand.

Im Halbfinale setzte sich Eggers in zwei Sätzen (21-16, 21-16) gegen Jonas Kanthak vom RV Hoch-Weisel durch.

Im Finale wartete der an eins gesetzte Daniel Klement (TV 1843 Dillenburg). Nach einem guten Beginn mit einem Sieg im ersten Satz (21-17), musste Eggers den zweiten Satz knapp mit 20-22 abgeben. Im entscheidenden dritten Satz hatte Klement das nötige Quentchen Glück und holte mit einem 21-16 dann auch den Titel.

Felix Briegel konnte nach seiner Niederlage gegen seinen Vereinskollegen alle restlichen Spiele für sich behaupten und belegte somit einen guten fünften Platz.

Briegel konnte im Jungendoppel an der Seite von Tim Eggers noch den zweiten Platz sowie mit Mascha Brück (VfB Erda) den dritten Platz im Mixeddoppel holen.

U15:

In der Altersklasse U15 zogen für das BLZ Mittelhessen vor allem Christoph Euler und Tim Blütgen die Aufmerksamkeit auf sich. Im Jungendoppel setzten sich beide in einem Sechserfeld ohne Satzverlust deutlich durch und gewannen das Endspiel gegen Azizi/Schneider (TV Dillenburg/VfB Erda) mit 21-15 und 21-15.

Im Jungeneinzel konnte Euler ebenfalls dominieren. In einem sehr großem 17er-Feld gewann Euler bis zum Finale alle seine Spiele einstellig. Aber auch im Finale konnte er seine Stärke zeigen und gewann gegen Moritz Weiß (TV Dillenburg) mit 21-10 und 21-10. Auch im Mixed begann alles wie erwartet und Euler konnte mit seiner Partnerin Katharina Kelsch sich wieder problemlos ins Finale spielen. Dort trafen Euler und Kelsch auf die an Zwei gesetzte Paarung Luca Schneider/Lorena Brück (beide VfB Erda). In einer heiß umkämpften Partie konnten sich die Spieler aus Erda knapp mit 21-19 und 26-24 durchsetzen.

Einen ebenfalls guten Turnierverlauf hatte Max Hellweg mit seinem vierten Platz im Jungeneinzel. Er scheiterte im Halbfinale knapp in drei Sätzen.

Im Mädcheneinzel konnten Sofie Bornemann den zweiten Platz und Katharina Kelsch den vierten Platz ergattern. Nachdem Bornemann sich im Halbfinale gegen Kelsch durchsetzte unterlag sie im im Finale Josephine Stehr (TuS Driedorf) mit 21-15 und 21-12. In einer mitreißenden Partie musste Katharina Kelsch sich im Spiel um Platz drei gegen Anna-Lena Rupp mit 22-20 und 28-26 geschlagen geben.

Im Mädchendoppel belegten Fiona Hermfisse und Anais Mahn einen guten zweiten Platz, sowie Katharina Kelsch mit Maryam Tamir den dritten Platz.

Weitere Teilnehmer in dieser Alterklasse waren: Max Hellweg (4. JE), Tim Blütgen (6. JE, 4. MX), Konstantin Seen (13. JE), Maryan Tamir (8. ME, 3. MD, 4. MX), Alexandra Melinic (9. ME) und Jessica Preiß (9. ME)

U13:

In der Alterklasse U13 stachen Jannik Salmonn und Paulina Ens hervor. Im Mixed konnten sich die beiden Nachwuchspieler gemeinsam den ersten Platz sichern. Salmonn holte an der Seite von Max Albohr (TV Dillenburg) im Jungendoppel den ersten Platz und Ens konnte sich ohne Probleme im Mädcheneinzel durchsetzen und holte sich den Turniersieg.

Luca Marx belegte bei seiner ersten Teilnahme den siebten Platz im Jungeneinzel. Jannik Salmonn holte in der gleichen Disziplin den fünften Platz.

U11:

Bei ihrer allerersten Teilnahme an einem Turnier konnten Hamza Tamir und Tim Böhner gute Platzierungen holen. Im Doppel gewannen die jüngsten Starter des BLZ Mittelhessens direkt den Titel. Im Jungeneinzel belegte Böhmer den zweiten Platz, Tamir den dritten Platz.