HBV-Meisterschaften: Drei Treppchenplätze für Hannah

Christoph Euler und Tim Blütgen holen Bronze im Doppel

Hannah Weitz war die überragende Spielerin des zehnköpfigen Aufgebots des BLZ Mittelhessen bei den hessischen Badminton-Jugend und Schülermeisterschaften in Bensheim. Die U19-Akteurin erspielte sich jeweils im Dameneinzel und zusammen mit ihrer Partnerin Lisa Altoff (TBC Eltville) im Damendoppel den Vizemeistertitel sowie mit Dominik Proschmann (TuS Schwanheim) den dritten Platz in der Mixeddisziplin.

Christoph Euler und Tim Blütgen erreichten im Jungendoppel in der Altersklasse-U13 den dritten Platz.

U19:

Im Dameneinzel, auf Platz zwei gesetzt, erreichte Hannah Weitz ohne Satzverlust das Finale musste dort aber trotz guter Leistung und Gegenwehr die Überlegenheit der in der 2. Bundesliga spielenden Theresa Wurm (SG Anspach) anerkennen. Antonia Schmidt gewann die erste Runde und verlor aber das anschließende Viertelfinalspiel gegen Lisa-Marie Bötsch (TuS Schwanheim). Sie belegte damit Rang fünf.

Etwas schwerer wie erwartet gestaltete sich das Damendoppel für Hannah Weitz mit ihrer Partnerin Lisa Altoff (TBC Eltville). In einem sehr spannenden Halbfinale mussten sie gegen die Paarung Lisa-Marie Bötsch/Anne Steuernagel (TuS Schwanheim) mit 17:21,21:13,21:15 über drei Sätze gehen um sich den Finaleinzug zu sichern. Dort trafen sie auf die topgesetzten Theresa Wurm / Anna Dollak (SG Anspach/TV Wehen) denen sie in einem anspruchsvollen Endspiel mit 13:21, 17:21 den Sieg überlassen mussten.

Pech in der Auslosung hatten Antonia Schmidt und Manuel Seel im Mixed. Gleich im ersten Spiel trafen sie auf die an eins gesetzten und späteren Sieger Theresa Wurm/Fabian Demtröder (SG Dornheim) gegen die sie in zwei Sätzen verloren. Hannah Weitz / Dominik Proschmann erreichten an Position drei gesetzt mit zwei Sätzen gegen Selma Hirdes/Torben Fleck (1.BV Maintal) das Halbfinale. Hier unterlagen sie denkbar knapp mit 21:13, 19:21 und 21:16 gegen die an Zwei gesetzten Sandro Kulla /Anna Dollak (Fun-Ball Dortelweil/TV Wehen). Mit dem erreichten dritten Platz hatten sie dennoch Grund zur Freude.

U17:

Ebenfalls kein Glück bei der Auslosung hatte Pascal Uhlig, der gleich in der ersten Runde dem Topgesetzten und späteren Hessenmeister Jonas Hechler gegenüberstand und sich klar in zwei Sätzen geschlagen geben musste. Joshua Schmidt kam ebenfalls nicht über die erste Runde hinaus, denn er verlor seine erste Partie gegen Gunnar Scheiwe (Fun-Ball Dortelweil) mit 14:21 und 8:21. Auch im Mixed überstanden Pascal Uhlig/Nina Inderthal (VfB Erda) gegen die Paarung Kai Shen/Julia Niebergall ( TV Dieburg) nicht die 1. Runde.

U15:

Als einziger BLZ-Teilnehmer hatte sich hierfür im Jungeneinzel Tim Eggers qualifiziert. Auch er musste gleich das erste Spiel gegen den an fünf gesetzten K. Heidelmeier (TuS Schwanheim) mit 12:21 und 14:21 abgeben. Im Jungendoppel an der Seite mit Felix Briegel verloren sie nur sehr knapp mit 19:21 und 16:21 gegen Justin Böttger/Tom Seidenfaden (TV Hofheim).

U13:

Für das Mädchendoppel hatte sich Paulina Ens mit ihrer Partnerin Ronja Abel vom TuS Driedorf qualifiziert. Gleich gegen die an zwei gesetzten Hanna Jäger/Marlene Kunz (TV Hofheim) gab es kein Weiterkommen.

In der Jungeneinzelkonkurrenz startete Christoph Euler an Position sechs gesetzt mit einem klaren Sieg gegen Dennis Bender (BC Ginsheim-Mainspitze). Im Viertelfinalspiel gegen Linus Rauffmann erwischte er einen schlechten Start und verlor den ersten Satz mit 6:21. Trotz großer Steigerung musste er den zweiten Satz unglücklich nach Verlängerung mit 22:20 abgeben. Damit sicherte er sich aber immerhin noch den guten fünften Platz. Für Tim Blütgen vom BLZ kam das Aus in Runde zwei gegen Luca Kindinger (TV Bensheim) mit 21:18 und 21:14.

Erwartungsgemäß gut verlief für die Christoph Euler und Tim Blütgen das Jungendoppel. Nach einem Freilos gewannen die beiden eindeutig mit 21:13 und 21:12 gegen Justin Arndt/Lennart Hein (TSG Messel) und erreichten damit das Halbfinale. Dort erwiesen sich aber die an zwei gesetzten Linus Rauffmann/Yan Wei (BV Darmstadt) doch noch etwas zu stark, denn die beiden Gießener mussten mit einem 16:21 und 14:21 das Spiel abgeben, sicherten sich aber mit dem dritten Rang einen heißbegehrten Treppchenplatz.

Mit zwei erreichten Vizemeistertiteln und zwei dritten Plätzen fiel die Bilanz des BLZ Mittelhessen bei den hessischen Meisterschaften sehr positiv aus.