Meisterschaften U11-U19: 10x Gold, 6x Silber, 5x Bronze

Am vergangenen Wochenende fanden in Stadtallendorf die diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Altersklassen U11-U19 statt. Auch dieses Jahr stellte das BLZ wieder mit 25 Spielern die größte Teilnehmerzahl. Wie im vergangenem Jahr hieß am Ende 10x Gold, 6x Silber und 5x Bronze die Ausbeute.

Die jungen Spieler des BLZ starteten wie gewohnt zahlreich bei den Bezirksmeisterschaften am vergangenen Wochenende. Von insgesamt 100 Teilnehmern wurde das BLZ von 25 Spielern vertreten.

Bei den U13 erspielte sich Christoph Euler klar den ersten Platz und lies dabei sogar seinen Vereinskollegen und Doppelpartner Tim Blütgen auf Rang zwei zurück. Für seine Vereinskollegen Jannik Salmonn, Konstantin Seen und Fabiean Schindler reichte es immerhin noch für Platz 9. Im Jungendoppel war es dann nur noch wenig verwunderlich, dass das Doppel Euler/Blütgen ohne Satzverlust alle Gruppenspiele gewann. Im Einzel der Mädchen startete Paulina Ens und kämpfte sich wacker durch bis hin zum Halbfinale wo sie gegen Ihre Doppelpartnerin verlor. Trotz des Halbfinales erspielte sich Paulina Ens dennoch den 3. Platz. Im Mädchendoppel zeigten Paulina Ens und Ronja Abel dann aus welchem Holz sie geschnitzt waren und siegten in allen Gruppenspielen.

Bei den U15 Jungen startete Tim Eggers durch und erreichte ohne Komplikationen das Endspiel, wo er auf Daniel Klement traf. Der erste Satz versprach schon viel, es war ein Kopf an Kopf rennen, keiner gab nach, doch in der Verlängerung wich das Glück dem jungen Spieler des BLZ und er verlor nach Verlängerung. Max Hellweg erkämpfte sich seinen 7. Platz und ließ seinen Vereinskollegen Felix Briegel, der an 3 gesetzt war hinter sich. Felix Briegel fand an diesem Tag nicht wirklich ins Spiel und wurde trotz harter Spiele 9.

Im Jungendoppel wurden wieder in einer Gruppe gespielt, das Doppel Eggers/Briegel war bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen, aber auch die Gegner hatten sich keine Blöße gegeben. 3 spannende Sätze folgten, in denen nie klar war, wer die Oberhand hatte. Nach 3 Sätzen stand der Sieger fest und der hieß Klement/Weiss.

Im Mädcheneinzel erreichte Marie Blumentritt den 7. Platz. Luna Arbesmann und Viktoria Ishaque, für die es die erste Turnierteilnahme war, erreichten dennoch den 9. Platz.

Im Mädchendoppel erkämpften sich durch die Gruppenspiele hindurch Marie Blumentritt und Charlotte Spohr den dritten Platz, während Luna Arbesmann und Viktoria Ishaque den vierten Platz in Beschlag nahmen.

Im Jungeneinzel U17 wurde es mal wieder spannend. Technisch ansprechendes Badminton wurde hier gespielt und Joshua Schmidt kam siegreich aus dieser Schlacht hervor. Im Halbfinale ließ er Max Wasserhess zurück und trotz der 3 gespielten Sätze hatte er noch genügend Energie für sein Finale. Und das hatte es in sich. Jonas Kanthak lies dem jungen Spieler des BLZ wenig Zeit sich zu erholen, doch avancierte sich Joshua Schmidt dennoch zu Platz 1. Pascal Uhlig hatte im Halbfinale weniger Glück, konnte sich im Spiel um Platz 3 aber klar in zwei Sätzen gegen Max Wasserhess durchsetzen.

Im Jungendoppel waren wieder Gruppenspiele angesagt, wo die Spieler des BLZ knapp in drei Sätzen gegen das Doppel Kanthak/Wasserhess gewannen.

Im Mixed U17 startete das Mixed Uhlig/Indenthal. Sie schlugen stark auf und gewannen sogar gegen die an 1 gesetzte Mixedpaarung. Leider war ihnen der Gesamtsieg nicht vergönnt, sie verloren das Endspiel knapp gegen Kanthak/Brück.

Bei den U19 tummelten sich besonders viele Spieler des BLZ. Im Herreneinzel siegte Manuel Seel und verwies seine Vereinskollegen Till Staude auf Platz 3, Matthias Utomo auf Platz 6 und Jonathan Möllgaard auf den 7. Platz.

Im Dameneinzel zeigte Antonia Schmidt dass mit ihr nicht gut Kirschen essen sei und gewann im Finale gegen Jennifer Jüngst. Platz vier ging an Stephanie Müller.

Im Herrendoppel gewannen Seel/Staude. Das Doppel Utomo/Möllgaard erreichte einen starken dritten Platz. Im Damendoppel wurde es wieder spannend. Es prallten im Finale die Vereinsspieler des BLZ aufeinander. Marilen Schmidt spielte mit Jennifer Jüngst (VfB Erda) und Antonia Schmidt spielte mit Sophie Yan (beide BLZ). Zum Sieger wurde hier das Doppel Schmidt/Jüngst.

Im Mixed U19 wurden Manuel Seel und Antonia Schmidt ungeschlagen Erster, der 2. Platz ging an Till Staude und Katharina Bill, den 4. Platz belegte die BLZ Paarung Matthias Utomo und Stephanie Müller, auch der 5. Patz sollte dem BLZ gehören, diesen erspielten sich Felix Boll und Sophie Yan.