BLZ erfolgreich bei erster Bezirksrangliste

Sechs Mal Platz eins für die Gießener und Wetzlarer Nachwuchsspieler

Am letzten Wochenende fand die erste Badminton-Bezirksrangliste der Jugend und Schüler in Driedorf statt. In den Altersklassen U11 bis U19 wurden die ersten Ranglistenplätze in den Einzeln und den Doppeln ausgespielt. Die Ergebnisse zählen schon für die kommende Saison 2011. Mit insgesamt 22 Teilnehmern war das BLZ Mittelhessen wieder gut vertreten. Jedoch überzeugten die Gießener und Wetzlarer Nachwuchsspielerinnen und –spieler nicht nur durch Masse. Sie brachten sechs erste Plätze, vier zweite Plätze und sieben dritte Plätze mit nach Hause. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Max Hellweg, der in der Altersklasse U13 seine erste Rangliste gewonnen hat und Daniel Braig, der in der Altersklasse U17 sowohl das Jungeneinzel, wie auch das Jungendoppel mit Partner Joshua Schmidt gewann. Ebenso stark zeigten sich die Mädchen. Antonia Schmidt holte den Sieg im Mädcheneinzel der Altersklasse U17 und Anne Lotta Jöckel gelang in der Altersklasse U19 der Doppelerfolg, sie gewann das Mädcheneinzel und das Mädchendoppel mit ihrer Partnerin Sophie Yan.

U13

Bei den U13ern gingen Max Hellweg und Fabian Schindler bei den Jungen an den Start. Max Hellweg zeigte eine tolle Leistung und erreichte ohne Satzverlust das Finale. Dort traf er auf Moritz Weiss von TV Dillenburg. Auch diesen Gegner konnte er mit 21:15 und 21:14 klar schlagen. Fabian Schindler verlor leider im Viertelfinale und musste in die Trostrunde wechseln. Er spielte sich bis in das Spiel um Platz fünf vor, musste sich aber Silvan Schöll von den Hoppers Gießen geschlagen geben.

Bei den Mädchen gingen Charlotte Spohr und Laura Steffl an den Start. Das Mädcheneinzel wurde im Gruppenmodus ausgetragen. Letztendlich wurde Laura Steffl Dritte und Charlotte Spohr Vierte.

Im Mädchendoppel belegten die Beiden zusammen den zweiten Platz.

U15

Bei den Jungen der Altersklasse U15 nahmen vier Gießener und Wetzlarer im Einzel teil. Besonders warJulian Schwabe. Er zeigte gute Spiele und erreichte das Halbfinale. Er unterlag dem späteren Ranglistensieger Janis Bruns  (TTV Schröck) und gelangte somit in das Spiel um Platz drei. Dort traf er auf seinen Vereinskollegen Christoph Euler, der eine Altersklasse höher startete und ebenfalls im Halbfinale ausgeschieden war. Die Beiden schenkten sich nichts. Letztendlich entschied Julian Schwabe die Partie mit 18:21, 21:10 und 21:12 für sich. Direkt hinter den beiden platzierte sich Tim Eggers auf Platz fünf.  Er war im Viertelfinale auf Christoph Euler getroffen und musste auf die Verliererseite wechseln, dort verlor er jedoch kein weiteres Spiel. Felix Briegel belegte Platz neun.

Im Jungendoppel hatte die Paarung Christoph Euler und Tim Eggers die Nase knapp vor ihrem Vereinskollegen Julian Schabe mit seinem Partner Tobias Wolf vom TV Weilburg. Nachdem beide Doppel im Halbfinale verloren, trugen sie das Spiel um Platz drei unter sich aus. Mit 21:16, 18:21 und 21:14 ging der Sieg an Christoph Euler und Tim Eggers. Die dritte Gießener Paarung Felix Briegel und May Hellweg landete direkt dahinter auf Platz fünf.

U17

Die größte Gruppe des BLZ Mittelhessen nahm im Jungeneinzel U17 teil. Auch in den Halbfinalen waren mit Manuel Seel, Daniel Braig, Till Staude und Joshua Schmidt nur Gießener und Wetzlarer zu finden. Letztendlich setzte sich dort Daniel Braig gegen Manuel Seel durch und Till Staude konnte Joshua Schmidt knapp schlagen. Mit 21:18 und 21:18 verwies Daniel Braig anschließend Till Staude auf den zweiten Platz. Im Spiel um Platz drei war es Manuel Seel der die entscheidenden Punkte gegen Joshua Schmidt machte (21:16, 21:17). Pascal Uhlig erspielte sich auf der Verliererseite noch den siebten Platz. Jonathan Möllgaard wurde 13. Max Bielow belegte Platz 17.

Bei den Mädchen dieser Altersklasse waren es vier Teilnehmerinnen. Antonia Schmidt konnte allerdings niemand aufhalten. Ohne einen einzigen Satzverlust gelangte sie ins Finale und schlug dort Julia Walther vom (TuS 1910 Driedorf) mit 21:10 und 21:14. Katharina Bill, die im Viertelfinale Antonia Schmidt unterlag und somit auf die Verliererseite wechselte, schaffte es dort bis in das Spiel um Platz fünf. Anschließend musste sie sich allerdings Klara Härtl (RV Fahr-Wohl Hochweisel) geschlagen geben. Stephanie Müller erreichte Platz 13, Krenare Ibraj Platz 17.

Im Jungendoppel der Altersklasse U17 standen sich im Finale mit Daniel Braig und Joshua Schmidt und Manuel Seel und Till Staude zwei Paarungen des BLZ Mittelhessen gegenüber. Beide waren problemlos dorthin gelangt. Mit 21:15 und 21:17 setzten sich Daniel Braig und Joshua Schmidt recht klar durch. Max Bielow und Pascal Uhlig waren die stärkste Paarung auf der Verliererseite. Mit einem knappen Drei-Satz-Sieg über Hott/Stellberger (RV Fahr-Wohl Hochweisel) sicherten sie sich Platz fünf.

Bei den Mädchen unterlagen Stephanie Müller und Helena Wollny vom TV Dillenburg im Halbfinale, gewannen aber anschließend das Spiel um Platz drei gegen Borgerding/Krüger vom TSV Stadtallendorf.

U19

Im Mädcheneinzel der Altersklasse U19 standen alle Teilnehmerinnen des BLZ Mittelhessen auf dem Treppchen. Anne Lotta Jöckel erreichte ohne Probleme das Finale. Ann Katrin Stehula musste sich erst gegen ihre Vereinskollegin Sophie Yan durchsetzen. Sie konnte das Halbfinale letztendlich mit 21:10, 17:21 und 21:13 für sich entscheiden. Das Finale ging dann allerdings an Anne Lotta Jöckel. Sophie Yan sicherte sich den dritten Platz. Sie schlug Lisa Dross vom TuS Driedorf mit 21:15 und 21:3 eindeutig.

Es ist nicht überraschend, dass die Spielerinnen des BLZ Mittelhessen auch das Mädchendoppel unter sich austrugen. Anne Lotta Jöckel und Sophie Yan gewanne dabei gegen Ann Kathrin Stehula und Katharina Bill.