Und plötzlich auf Platz drei

Das BLZ VI trat zur Rückrunde der B-Liga als einer von mehreren Abstiegskandidaten an. Die ersten Spiele sind dementsprechend richtungsentscheidend. Am 4.2. konnte das BLZ VI nun im Heimspiel gegen BV Hungen III einen Erfolg im Abstiegskampf verbuchen - und springt überraschend auf den dritten Tabellenplatz. Von Tobias Heil.

Schon zur Hinrunde war die Begegnung BV Hungen III und BLZ VI ein kleiner Krimi für sich. Damals gingen beide noch mit einem Unentschieden auseinander. Nun, da die beiden B-Liga Neulinge vom Abstieg bedroht waren, entwickelte sich das Rückspiel zu einem packenden Duell. Beide brauchten mindestens ein Unentschieden, dürsteten aber nach mehr. Das BLZ startete dabei mit doppelten Vorteil: Nicht nur schlug es als Heimmannschaft auf, sondern trat auch gegen eine ersatzgeschwächte hungener Mannschaft an. Ausgeglichen wurde das nur durch die Abwesenheit des stärksten Herrs und Punktgarantens, Moritz Hüter, auf Seitend es BLZs.

 

Der Sieg war jedoch nicht vorprogrammiert: Das erste Herrendoppel Heil/Otto strauchelte gleich zu Beginn gegen das hungener Duo Müller/Oster. Nach einem unsicheren ersten Satz, der mit 19:21 zu gunsten der Gäste endete, konnten die Mittelhessen das Blatt doch noch herumreisen. In einem nervenzereißenden, aber siegreichen zweiten Satz (26:24) erzwangen sie den Entscheidungsatz. Diesen entschieden sie schließlich mit 21:16 deutlich für sich.

Parallel gaben Wagner/Keck das Damendoppel an die stark aufschlagenden Schäfer/Wahl ab. Wenn das BLZ VII als führende Mannschaft in die Einzel starten wollte, musste das zweite Herrendoppel gewonnen werden. Das eingespielte Duo Wagner/Meyer enttäuschten nicht. Mit 21:14 und 21:20 gegen Müssig/Schneider hielten sie ihre andauernde Siegesserie ein und bescherten der Mannschaft den zweiten Punkt.

Spannend ging es in den Einzeln weiter: Im ersten Herreineinzel rettete sich Konstantin Otto dank Leistungseinbruchs seines Gegners in den dritten Satz. Dort schlug er dann auch den hungener Fred Schneider mit 22:24, 21:9 und 21:16. Im Dameneinzel musste das BLZ Vi hingegen eine knappe Niederlage verkaufen. Hier verlor Hannah Keck trotz starker Ballwechsel gegen Luisa Wahl mit 14:21, 21:16 und 19:21. Auch das zweite Herreneinzel zwischen Dominik Meyer und Tim Stephan Oster zog sich über drei Sätze. Die Hungener behielten erneut den längeren Atem und siegte mit 17:21, 21:19 und 21:13. Das dritte Herreneinzel wiederum entschied Tobias Heil souverän gegen den U19 Spieler Jonas Müssig mit 21:8 und 21:5.

Während die Einzel das Unentschieden für das BLz sicherte, stand das MIX als Entscheidungsspiel noch offen. Hier schlugen Verena Wagner mit dem Aushilfsspieler Ealilventhan Birabakarangegen gegen Volker Müller und Svenja Schäfer auf. Ganz getreu der bisherigen Partien wurde auch dieses Spiel über drei Sätze ausgetragen. Am Ende konnten sich die Mittelhessen durchsetzen und gewannen mit 21:12, 19:21 und 21:13.

Mit dem Sieg im MIX gewann das BLZ auch die Begegnung mit 5:3. Der Abstiegsgefahr ist zwar noch nicht überwunden, aber um einiges gemildert. Gerade die nächsten Spiele gegen BV Gießen Hoppers III und SG Stadtallendorf/Schröck könnten das Blatt nochmals wenden. Der Sieg gegen Hungen bescherte das BLZ VI aber unerwartet einen weiteren Erfolg: In der Tabelle springt die Mannschaft auf Platz drei, dicht gefolgt vom VfB Marburg und sechs Punkten rückstand zum zweit platzierten BLZ V.

Das Duell zwischen den beiden Mannschaft des BLZ wurde indes auf den 1.3.2017 verschoben. Zwar wird das BLZ VI der fünften ihren Tabellenplatz streitig machen, aber die Mannschaft um Teamkapitän Jan Wagner will den Kollegen noch den ein oder anderen Punkt abfuchsen. In der B-Liga bleibt also spannend!