5 Ersatzspieler und 1 Unentschieden für BLZ IV

Was für ein Spieltag für das Bezirksoberliga-Team...

An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich für den starken und vor allem sehr spontanen Ersatz bei Sophie, Maren, Gapil, Ealil und Alexander bedanken.

Das Spiel gegen Stadtallendorf begann am Samstag damit, dass nur drei Spieler aus der Stammmannschaft (Toni, Paul, Florian) anwesend waren. Allerdings hatten wir das große Glück, dass sich sowohl Gapil, Ealil und Alexander wie auch Maren und Sophie bereiterklärt hatten zu spielen, so dass wir durch den Überschuss an Spielern sehr taktisch aufstellen konnten, was mit einem 4:4 belohnt wurde.

Der Tag begann mit den drei Doppeln. In diesen spielten Paarungen, die noch nie zusammen gespielt hatten. Das erste Doppel bestritten Paul Kuschmierz und Ealil Birabakaran gegen Weber/Stöldt bei dem vor allem Ealil zeigte, was noch alles in ihm steckt. Nichtsdestotrotz mussten sie das Spiel mit 16-21 und 14-21 verloren geben. Das zweite Herrendoppel wurde von Gapil Ganeshamoorthy und Alexander Treffenstädt gespielt, die beide damit ihr erstes Spiel in der Bezirksoberliga bestritten. Die beiden fingen gegen Schwedhelm/Hoos sehr stark an und erspielten im ersten Satz respektable 18 Punkte. Der zweite ging dann allerdings deutlicher mit zu 10 verloren. Das Damendoppel von Maren Egidi und Sophie Yan ging deutlich an die Gegnerinnen Töws/Hoos mit 9-21 und 12-21. Aber auch hier zeigten die beiden Damen die normalerweise in einer tieferen Liga spielen, dass sie sehr viel Potenzial besitzen. Anschließend wurde das dritte Herreneinzel von Gapil Ganeshamoorthy der seinen Gegner Hoos in einer deutlich Partie mit 21-10 und 21-18 besiegte. Damit fuhr Gapil seinen ersten Sieg in seinem ersten Spiel in der Bezirksoberliga ein. Ab jetzt wurden die verbleibenden Spiele von den Stammspielern der Mannschaft bestritten.

Florian Röser bestritt sein erstes Einzel der Saison im ersten Herreneinzel gegen den ungeschlagenen Stöldt und verlor dieses auch erwartungsgemäß. Allerdings erkämpfte er sich nach einer deutlichen Niederlage im ersten Satz (10-21) im zweiten Satz 22 Punkte.

Toni Schmidt zeigte im Dameneinzel ihre ganze Stärke und besiegte Töws mit 21-18 und 21-15, womit sie weiterhin eine 75% Quote im Dameneinzel bestreitet.

Paul Kuschmierz hatte im zweiten Herrendoppel seine Schwierigkeiten im ersten Satz (23-21) so dass man ihm seinen Satz gewinn am Spielfeldrand überhaupt nicht ansah. Umso überraschender für die (vielleicht nicht ganz aufmerksamen Zuschauer) war dann der deutliche zweite Satz mit 21-11 gegen Weber. Nun stand es 3-4 in Spielen und das Mixed musste die Entscheidung bringen.

Dieses bestritten Toni Schmidt und Florian Röser gegen Schwedhelm/Hoos. In diesem zeigte Toni ihre zunehmende Stärker am Netz und ließ den Gegner keine Möglichkeit kurze Bälle an ihr vorbeizuspielen. Dies brachte die Gegner so in Bedrängnis, dass das Mixed mit 21-17 und 21-16 gewonnen wurde.

Durch diesen abschließenden Sieg sicherten sich die Spieler des BLZ Mittelhessen, hier wird jetzt nicht von der vierten Mannschaft gesprochen, da es sich überwiegend um Spieler aus anderen Liegen handelte und es somit eine Vereinsleistung ist, ein Unentschieden und damit den vorzeitigen Klassenerhalt. Dies stellte das Minimalziel für diese Saison dar und wurde nun drei Spieltage vor dem Saisionende erreicht.