Berg- und Talfahrt führt zu Platz 3 in der BOL

BLZ Mittelhessen 3: Berg- und Talfahrt führt zu Platz 3 in der BOL

von Jens Lüders

An den letzten vier Spieltagen in der Bezirksoberliga Wetzlar konnte die dritte Mannschaft Ihre Spitzenposition in der Liga nicht mehr halten und rutsche auf Platz 3 der Tabelle. Führte man die Liga noch nach der Hinrunde an, konnte man an die Leistungen der Vorrunde nicht anknüpfen und musste die Konkurrenz aus Marburg und Hoch-Weisel schlussendlich in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Nachdem man das Spitzenspiel am 17.02 in Marburg ersatzgeschwächt mit 2:6 abgeben musste, war der Traum vom Titel schon in die Ferne gerückt. Gegen das Tabellenschlusslicht Gießen Hoppers siegte man einen Tag später zwar erwartungsgemäß, zeitgleich punktete jedoch auch die Konkurrenz. Am vorgezogenen Ligaspiel vom 27.02 gegen Erda setzten die Mittelhessen mit einem klaren 7:1 Sieg noch einmal ein Ausrufezeichen und bauten Druck auf Marburg und Hoch-Weisel auf. Diese zogen aber am Wochenende darauf gleich und stellten den alten Abstand in der Tabelle wieder her. Am 10.03 mussten die Mittelhessen das schwere Auswärtsspiel in Stadtallendorf schon gewinnen, um überhaupt noch eine Chance auf Platz 2 in der Tabelle zu wahren. Hatte man gegen die Stadtallendorfer im Hinspiel schon nur knapp mit 5:3 nach Spielen die Oberhand behalten, sollte auch diese Partie spannende Spielverläufe mit sich bringen. Die Mittelhessen mussten am Ende eine schmerzliche 3:5 Niederlage einstecken und gaben drei Spiele knapp und etwas unglücklich im dritten Entscheidungssatz ab. Am letzten Spieltag, dem 11.03.2018, spielt die dritte Mannschaft des BLZ bei Lahn-Dill II lediglich um einen guten Saisonabschluss.

Insgesamt präsentierte sich die Mannschaft über die ganze Saison hinweg geschlossen und hat mit dem Tabellenplatz 3 zumindest das Minimalziel erreicht. Im nächsten Jahr wird dann wieder ein Angriff auf die Tabellenspitze erfolgen, da man mit den Teams oben mithalten und diese auch bereits schlagen konnte. Mannschaftsführer Lüders zieht ein positives Fazit: „Letztlich fehlte uns in der Rückrunde der Saison die Konsequenz in den entscheidenden Spielen und auch ein Quäntchen Glück, jedoch hat die Mannschaft viel Potenzial und wird auch mit diesen Erfahrungen nun wachsen. Von den bisherigen 13 Saisonspielen haben wir 10mal gepunktet, so dass es insgesamt eine gute Leistung des ganzen Teams war, auch wenn am Ende sicherlich nun etwas Enttäuschung aufgrund der verpassten Aufstiegschance vorherrschen mag. Ich blicke stolz auf die Saison zurück und darf mich bei meiner Mannschaft für die harmonische und tolle Zusammenarbeit im Team bedanken!“.