Es ging um den Klassenerhalt...

Am letzten Spieltag der Verbandsliga Nord ging es für die 3. Mannschaft des BLZ um die Sicherung des Klassenerhalts.

Dabei war die Ausgangslage sehr gut. Ein Punkt aus den beiden Auswärtsspielen gegen Kassel/Dörnhagen I und BC Kassel II bedeutet den sicheren Verbleib in der Verbandsliga. Zugleich wollte der BLZ III seiner zweiten Mannschaft Schützenhilfe leisten, um ebenfalls die Klasse zu halten.

Dementsprechend motiviert ging die Mannschaft in das Spiel gegen Kassel/Dörnhagen I. Doch es wollte nichts so recht gelingen und es gingen alle drei Doppel sang- und klanglos verloren. Sowohl Julian Messik/Markus Scheele im 1. Herrendoppel als auch Alexander Hinz/Johannes Koopmann im 2. Herrendoppel fanden nie zu ihrem Spiel. Im Damendoppel standen Anita Höland/Alena Neumann gegen starke Kasseler Damen auf verlorenem Posten.

Anita Höland im anschließenden Dameneinzel sah sich einer übermächtigen Gegnerin in Maria Victoria Wendt, ihres Zeichens die stärkste Dame der Verbandsliga Nord, gegenüber und verlor nach guter Leistung letztlich deutlich. In den Herreneinzel wehrten sich Julian Messik im 1. Herreneinzel gegen Satanowski (21:14, 23:25, 17:21) und Markus Scheele im 2. Herreneinzel gegen Schmidt (21:19, 18:21, 16:21) nach Kräften, doch mussten sie sich am Ende jeweils knapp in drei Sätzen geschlagen geben. Damit stand die Niederlage fest und die erhoffte Schützenhilfe blieb aus. Zum Abschluss konnten Johannes Koopmann im 3. Herreneinzel (21:13, 21:12 gegen Mutke) und Alexander Hinz/Alena Neumann im Mixed (21:19, 21: 14) mit starken Leistungen noch Ergebniskosmetik betreiben und den Endstand von 2:6 herstellen.

 

Damit ging es am Sonntag für BLZ III gegen BC Kassel II darum, durch ein gutes Resultat letzte Zweifel am Klassenerhalt auszuräumen. Dabei trat der BC Kassel mit einer durch Hessenligaspieler verstärkten Formation an. Die Herrendoppel Messik/Scheele und Hinz/Koopmann zeigten sich stark verbessert. Im 1. Doppel unterlagen die BZLer in drei Sätzen gegen die Pohl/Vesterling. Hinz/Koopmann konnten nach Startschwierigkeiten gegen Bonnet/Sack den ersten Sieg des Tages feiern (19:21, 21:11, 21:11). Im Damendoppel hielten Höland/Neumann lange gut mit den Gegnerinnen Neurath/Schweiger mit, doch mussten sich am Ende in drei Sätzen geschlagen geben. Im 1. Herreneinzel stand Julian Messik gegen Pohl auf verlorenem Posten und verlor glatt in zwei Sätzen. Markus Scheele im 2. Herreneinzel lieferte Vesterling einen großen Kampf, wobei der Kasseler das bessere Ende auf seiner Seite hatte (16:21, 21:14, 17:21). Ähnlich erging es Anita Höland im Dameneinzel gegen Schwaiger (21:17, 19:21, 12:21). Nach einer knappen Niederlage von Hinz/Neumann im Mixed konnte Johannes Koopmann durch ein 21:19 und 21:16 gegen Sack den letzten Spielgewinn der Saison erzielen. Damit gab es wie am Vortag ein 2:6.

Dies reichte dem BLZ III zum Klassenerhalt und zu Tabellenplatz 5 in der Verbandsliga Nord. Eine starke Saison geht damit für die Mannschaft zu Ende mit der Erreichung des Saisonziels!