Wichtige Punkte gegen Abstiegskandidat

Nach einem guten Start der Rückrunde ging es für die 3. Mannschaft des BLZ am 2. Spieltag der Rückrunde zunächst gegen den Aufstiegsfavoriten – BSG Langgöns/Rechtenbach 1. Trotz hartem Kampf unterlag die Mannschaft mit 2:6. Nach der hohen Niederlage in der Hinrunde und den bisherigen Ergebnissen war dies allerdings zu erwarten.

Weit aus wichtiger war das am darauffolgenden Tag stattfindende Duell gegen die Spielvereinigung SG Stadtallendorf/Schröck 1. Dementsprechend fokussiert ging die Mannschaft um Kapitän Markus Scheele die Begegnungen an. Im 2. Herrendoppel ließen Joshua Schmidt/Markus Scheele ihren Gegnern Naumann/Prill keine Chance und siegten glatt mit 21:10 und 21:15.

Auch das Damendoppel konnte nach drei Sätzen das Spiel für sich entscheiden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten siegten Anita Höland/Alena Neumann letztlich klar mit 21:23, 21:13 und 21:13 gegen Töws/Hoos. Schwer hatten es Alexander Hinz/Johannes Koopmann im 1. Herrendoppel gegen Hoffmann/Stöldt. Trotz hartem Kampf unterlagen sie schlussendlich mit 17:21, 21:9 und 21:14.

Anita Höland bot im Dameneinzel ihrer Gegnerin Viktoria Töws die Stirn und konnte den ersten Satz mit klaren 21:12 für sich entscheiden. Ihre Gegnerin zog allerdings noch nach und so unterlag sie nachfolgend mit 10:21 und 13:21. Nach einem Sieg der Stadtallendorfer im Dameneinzel stand es somit 2:2. In einem ebenfalls knappen und spannenden Spiel im 2. Herreneinzel musste sich Markus Scheele seinem Gegner Naumann mit 24:22, 18:21 und 18:21 geschlagen geben. Den 2:3 Rückstand glich Johannes Koopmann für den BLZ gegen Prill auf souveräne Art und Weise mit 21:18 und 21:15 aus. Einen wichtigen Punkt holten ebenfalls Alexander Hinz/Alena Neumann, die klar in zwei Sätzen mit 21:13 und 21:17 gegen Hoffmann/Hoos siegten. Im 1. Herreneinzel musste sich Joshua Schmidt gegen Stöldt mit 14:21 und 13:21 geschlagen geben. Somit holte der BLZ 3 einen wichtigen Punkt mit dem Endergebnis 4:4.