Durchwachsenes Kassel-Wochenende

Mit möglichst vielen Punkten wollte die 3. Mannschaft des BLZ Mittelhessen Kassel am Sonntag verlassen, um im Abstiegskampf mehr Abstand zu den hinteren Rängen zu gewinnen.

Auf Grund von Verletzungs- und Krankheitsausfällen in den Verbandsliga Mannschaften trat der BLZ 3 am Samstag beim Tabellenführer 1. BC Kassel nicht in normaler Besetzung auf. Paul Kuschmierz und Sina Gregor halfen in der 2. Mannschaft aus, Steffen Kuntz war leider beruflich verhindert, weshalb Johannes Koopmann, Joshua Schmidt und Tabea Mondel die Fehlenden vertraten.

Im ersten Herrendoppel mussten sich Hinz/Koopmann gegen Kromat/Pohl nach einem deutlichen ersten Satz (10:21) auch im zweiten Satz knapp mit 23:25 geschlagen geben. Im zweiten Herrendoppel wurde es noch knapper. Scheele/Schmidt konnten sich zunächst den ersten Satz gegen Götze/Theobald mit 21:18 sichern, verloren im zweiten Satz jedoch den Faden und verloren 10:21. Im entscheidenden dritten Satz dann wurde bis zum Schluss um jeden Punkt gefightet, leider mit dem unglücklicheren Ende für das BLZ und einem 19:21.

Im Damendoppel dominierte das starke Kasseler Doppel um Hoppe/Neurath und lies Höland/Mondel mit 4:21 und 9:21 keine Chance. Die Stärke der Kasseler Damen bewies Carolin Hoppe erneut im Dameneinzel gegen Tabea Mondel, die den Kassel mit 7:21 und 9:21 mit 4:0 in Führung brachte. Im ersten Herreneinzel musste sich Markus Scheele der Kasseler Nummer 1 Marc Götze mit 15:21 und 12:21 geschlagen geben, auch Johannes Koopmann verlor sein zweites Herreneinzel gegen Danny Pohl mit 19:21 und 16:21.

Im dritten Herreneinzel unterlag Joshua Schmidt Jan Christian Theobald mit 10:21 und 14:21. Auch das starke Mixed des BLZ 3 musste sich in einem harten Kampf leider knapp geschlagen geben. Hinz/Höland unterlagen Kromat/Neurath knapp mit 19:21 und 18:21.

So musste sich der BLZ Mittelhessen 3 dem 1. BC Kassel mit 0:8 geschlagen geben.

Das Schlüsselspiel gegen Tabellenschlusslicht KSV Baunatal 1 sollte dann am Sonntag seinen Erwartungen gerecht werden. In einem stark umkämpften Ligaspiel holten beide Mannschaften alles aus sich heraus.

Im ersten Herrendoppel konnten Markus Scheele und der in die Mannschaft zurückgekehrte Paul Kuschmierz gegen Schwed/Siemon mit 21:13 und 21:16 einen klaren ersten Punkt für den BLZ einfahren. Auch im zweiten Herrendoppel konnten Hinz/Koopmann überzeugen und sorgten gegen Egerer/Bösl mit einem Zweisatzsieg (21:16 und 21:18) für das zwischenzeitliche 2:0. Im Damendoppel konnten sich die Baunataler Damen um Suchsland/Hofmann gegen die ebenfalls in die Mannschaft zurückgekehrte Sina Gregor und Anita Höland mit 9:21 und 15:21 durchsetzen.

Mit einem vielversprechenden Zwischenstand von 2:1 gingen die Mannschaften nun in die Einzel. Im ersten Herreneinzel besiegte der überzeugend spielende Paul Kuschmierz die Nummer 1 aus Baunatal mit 25:23 und 21:17. Im stark umkämpften zweiten Herreneinzel musste der dritte Satz den Sieger entscheiden, nachdem Stefan Siemon den ersten Satz mit aus BLZ Sicht 13:21 gewann und Markus Scheele bärenstark mit 21:8 im zweiten Satz antwortete. Im besagten dritten Satz setzte sich dann Siemon mit 15:21 durch. Im ebenfalls stark umkämpften dritten Herreneinzel konnte sich der stark spielende Ersatzmann des BLZ Johannes Koopmann im dritten Satz gegen Stefan Egerer mit 21:18, 17:21 und 22:20 durchsetzten und den wichtigen vierten Punkt für den BLZ Mittelhessen 3 sichern.

Auch das Dameneinzel wurde dem generell engen Spieltag gerecht. Die starke Anita Höland musste sich Alexandra Suchsland denkbar knapp mit 12:21, 21:10 und 16:21 in drei Sätzen geschlagen geben.

Bei einem zwischenzeitlichen Stand von 4:3 aus Sicht des BLZ entschied nun mit dem letzten Spiel das Mixed über Unentschieden oder Sieg.

Hier standen sich für den BLZ Hinz/Gregor und für Baunatal Bösl/Hofmann gegenüber. In einem hart umkämpften Spiel musste schon der erste Satz in der Verlängerung entschieden werden und ging mit 21:23 an Baunatal. Davon jedoch unbeeindruckt kämpften die stark spielenden Hinz/Gregor sich im zweiten Satz wieder zurück, verloren jedoch leider gegen Ende des Satzes den Anschluss und mussten sich mit 18:21 geschlagen geben.

Somit erreichte die 3. Mannschaft des BLZ Mittelhessen mit einem 4:4 gegen Baunatal immerhin das Minimalziel einen Punkt aus diesem Wochenende mitzunehmen.