»Dritte« holt Punkt in Anspach und verliert in Hofheim

Am Samstag und Sonntag fand der vorletzte Doppelspieltag in der Badminton Verbandsliga statt. Das BLZ Mittelhessen 3 hatte im Kampf um den Klassenerhalt dabei zwei schwere Auswärtsspiele in Anspach und Hofheim zu bestreiten. Während man in Anspach in Bestbesetzung antreten konnte, musste man beim Aufstiegsaspiranten aus Hofheim ersatzgeschwächt auflaufen.

Am Samstag, dem Auswärtsspiel bei der SG Anspach 3, trat das BLZ mit Anton Stapler, Dominik Seel, Jens Lüders, Phillipp Schornberg, Hannah Weitz und Marilen Schmidt an. Bereits zu Beginn entwickelten sich im Damendoppel, sowie den beiden Herrendoppeln spannende Spiele. Im ersten Herrendoppel trafen die Gießener Anton Stapler und Jens Lüders auf den erfahrenen Alexander Merget und seinen Partner Patrick Büchner. Nach einem 16:21 im ersten Satz, erspielten sich die Mittelhessen im zweiten Satz eine 17:16 Führung heraus, hatten aber in den entscheidenden Momenten das Glück nicht auf Ihrer Seite und verloren mit 19:21.

Enger wurde es dann im zweiten Herrendoppel, in welchem Phillipp Schornberg und Dominik Seel auf die Anspacher Weber/Michels trafen. Nach einem umkämpften ersten Satz für die Mittelhessen (24:22), verlor man den zweiten Satz mit 14:21. Im entscheidenden dritten Satz machten die Hausherren weniger Fehler und sicherten der SG Anspach 3 mit einem 21:14 den zweiten Punkt. Die BLZ-Damen (Hannah Weitz/Marilen Schmidt) machten es besser, bewiesen trotz schwacher Anfangsphase Nervenstärke und siegten schließlich noch in drei Sätzen gegen Ihre Gegnerinnen Löhr/Komma(6:21, 21:18, 21:16). Im anschließenden dritten Herreneinzel dominierte BLZ-Neuzugang Phillipp Schornberg seinen Gegner Weber und erspielte mit 21:13 und 21:18 den Ausgleich nach Spielen. Noch deutlicher gestaltete sich das zweite Herreneinzel. Dominik Seel ließ dem Anspacher Patrick Büchner keine Chance und siegte ungefährdet mit 21:9 und 21:9. Zeitgleich ging jedoch das erste Herreneinzel von Anton Stapler gegen Tobias Michels mit 14:21 und 18:21 verloren, so dass es nach Spielen 3:3 stand. Im gemischten Doppel hatten Jens Lüders und Marilen Schmidt an diesem Tag gegen Merget/Komma keine Chance und mussten sich mit 15:21 und 11:21 geschlagen geben. Für das BLZ war somit nur noch ein Unentschieden möglich, welches Hannah Weitz nach einer abermals starken Leistung sicherstellen sollte. Weitz schlug die Anspacherin Löhr mit 21:14 und 21:15. Am Ende stand damit ein verdientes 4:4 für das BLZ Mittelhessen 3 zu Buche und ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf der Verbandsliga.

 

Am Sonntag fuhr die Drittvertretung des BLZ dann zum Auswärtsspiel bei der TV 1860 Hofheim 1. Man musste notgedrungen auf vier Stammkräfte (Anton Stapler, Dominik Seel, Phillipp Schornberg und Hannah Weitz) verzichten und trat mit den Ersatzspielern Lisa Schmidt, Ealilventhan Birabakaran und Steffen Kuntz an. Dafür stand mit Cho-Ming-Chao eine weitere Stammkraft wieder zur Verfügung. Bereits zu Beginn wurde jedoch deutlich, dass die Ausfälle nicht zu kompensieren waren und beim Aufstiegsaspiranten aus Hofheim für das BLZ an diesem Tage nicht viel zu holen war. Beide Herrendoppel, sowie das Damendoppel wurden klar in 2 Sätzen abgegeben. Im ersten Herrendoppel verloren Jens Lüders und Cho-Ming-Chao gegen die Hofheimer Kreckel/Witt mit 8:21 und 17:21. Das zweite Herrendoppel gaben Birabakaran und Kuntz deutlich mit 11:21 und 11:21 an Kirchner/Kelch ab. Das Damendoppel verloren Marilen und Lisa Schmidt gegen Zeyen/Schmedding mit 5:21 und 13:21. Das erste Herreneinzel musste Jens Lüders gegen Alexander Kreckel ebenfalls klar abgeben (7:21; 4:21). Cho-Ming-Chao verlor das zweite Herreneinzel an Kirchner mit 11:21 und 15:21. Im Dameneinzel stand Lisa Schmidt auf verlorenem Posten und wurde von Zeyen mit 4:21 und 2:21 bezwungen. Das dritte Herreneinzel ging kampflos an die Hofheimer und im abschließenden gemischten Doppel unterlagen die Mittelhessen Steffen Kuntz/Marilen Schmidt gegen Witt/Hepp mit 14:21 und 11:21. Die nicht wirklich überraschende 0:8 Niederlage der Mittelhessen war damit besiegelt und schiebt die Drittvertretung des BLZ vorerst auf den letzten Tabellenplatz zurück. Am letzten Doppelspieltag der Saison kommt es zu den beiden wichtigen Heimspielen um den Klassenerhalt gegen den punktgleichen Konkurrenten aus Friedrichsdorf (24.03, 15:30 Uhr in der Herderschule/Halle A) und am Sonntag gegen den KSV Baunatal 1 (25.03, 12.30 Uhr, Theodor-Heuss-Schule in Wetzlar).