BLZ Mittelhessen 2 sichert vorzeitigen Klassenerhalt

Badminton Verbandsliga: BLZ Mittelhessen 2 sichert vorzeitigen Klassenerhalt

Volkmarsen/Fulda. Die zweite Mannschaft sicherte sich durch einen 5:3 Sieg in Fulda souverän den vorzeitigen Klassenerhalt, die knappe Niederlage am Vortag in Volkmarsen war demnach zu verschmerzen.

Am Samstag ging es für die 2. Mannschaft zum schweren Auswärtsspiel nach Volkmarsen. Die Hausherren traten in stärkster Besetzung an und sollten es dem BLZ damit sehr schwer machen. Der spannende Spielverlauf lag diesmal vor allem an den BLZ-Damen

Betti Meisel (vertrat Alena Neumann) und Anita Windhorst, die durch drei Spielpunkte die Partie lange offen hielten. Im Damendoppel ließen Meisel/Windhorst ihren Gegnerinnen Drude/Anderl beim 21:14, 21:10 keine Chance, ebenso abgeklärt war der Einzelsieg von Windhorst gegen Drude. Die Herren mussten anfangs zwei deutliche Niederlagen in den Doppeln hinnehmen, sowohl Hinz/Scheele, als auch Stapler/Hofmeister konnten an diesem Tag den starken Gegnern nicht viel entgegen setzen. Das Mixed von dem in dieser Saison noch ungeschlagenen Hinz und Partnerin Meisel wurde erneut zugunsten der BLZler entschieden. Die Hoffnung auf den benötigten Punktgewinn zerschlug sich dann allerdings in den abschließenden Herreneinzeln, auch wenn der BLZler Hofmeister seinen Gegner Becker im Entscheidungssatz am Rande der Niederlage hatte, fehlten am Ende wenige Punkte. Stapler und Scheele verloren ihre Einzel deutlich, so dass am Ende eine etwas unglückliche 3:5 Niederlage aus BLZ Sicht zu Buche stand.

 

 

Am Sonntag sollten die BLZler dann die benötigten Punkte einfahren. Gegen PSG BG Fulda 1 war ebenfalls eine knappe Partie zu erwarten, diesmal aber mit dem besseren Ende für die Mittelhessen. Für Stapler spielte Lüders für die BLZler. Bereits in den Herrendoppeln siegten die BLZler souverän. Hinz/Scheele und Lüders/Hofmeister ließen ihren Gegnern wenige Chancen und brachten das BLZ auswärts mit 2:0 in Front. Die Damen Windhorst/Meisel machten es richtig spannend, mussten aber eine unglückliche Niederlage im dritten Satz hinnehmen. Das Dameneinzel ging an Fulda, die stark aufspielende Richter siegte hier gegen Windhorst. Scheele und Lüders spielten parallel ihre Herreneinzel, die beide jeweils in einen Entscheidungssatz gingen. Lüders unterlag, trotz drei eigener Matchbälle im zweiten Satz, noch unglücklich mit 22:20,20:22 und 16:21. Scheele machte es besser und sicherte dem BLZ den dritten Spielpunkt, auch weil sein Gegner im entscheidenden Satz die Nerven verlor. Hofmeister spiele in seinem Einzel stark auf, knüpfte an seine gute Form an und siegte souverän im zweiten Herreneinzel, das Unentschieden war den BLZlern sicher. Im abschließenden Mixed entwickelte sich trotz eines klaren 21:13 für Hinz/Meisel im ersten Satz noch eine Zitterpartie, die die starken Mittelhessen aber letztlich mit 30:28 nach Hause brachten und damit den 5:3 Auswärtssieg unter Dach und Fach. Als souveräner Tabellendritter konnte man dadurch zwei Spieltage vor Ende den Klassenerhalt sicherstellen.