BLZ II im Abstiegskampf der Verbandsliga Nord

Zwei Niederlagen erhöhen Druck auf den Verbandsligisten

Die zweite Mannschaft des BLZ Mittelhessen musste in der Badminton.-Verbandsliga am Wochenende zwei schmerzliche Auswärts-Niederlagen einstecken und befindet sich nun in Abstiegsgefahr. Am Samstag traf das Team auf die SG Stadtallendorf-Schröck 1. Im Hinspiel sprang noch ein 5:3 Sieg heraus, diesmal sollte der Gegner den Spieß umdrehen. Nach den Doppeln sah es für das BLZ noch gut aus, sowohl die Damen Gregor/Mühlberger, als auch das zweite Doppel Messik/Hofmeister sicherten eine 2:0 Führung für das BLZ. Im umkämpften ersten Herrendoppel gelang Stadtallendorf jedoch der Anschluss, Stöldt/Hoffmann schlugen Lüders/Schornberg in drei Sätzen. Nachdem dann sowohl das zweite, als auch das dritte Herreneinzel an die Hausherren ging, erspielte Stadtallendorf die 3:2 Führung nach Spielen.

Das Dameneinzel von Töws gegen Mühlberger war umkämpft, ging aber ebenfalls an die Heimmannschaft und damit war für das BLZ lediglich noch ein Unentschieden möglich. Lüders/Gregor brachten das BLZ im Mixed nochmal auf 3:4 nach Spielen heran, doch Schornberg konnte im ersten Herreneinzel gegen den stark aufspielenden Stöldt nur den ersten Satz souverän gestalten, danach machte sich der leichte Trainingsrückstand bemerkbar und Stöldt holte mit den beiden nächsten Sätzen den 5:3 Sieg für die Heimmannschaft.

Am Sonntag sollte bei dem klaren Tabellenführer Langgöns auch wenig für BLZ 2 zu holen sein. Am Ende stand ein 1:7 aus Sicht der BLZler zu Buche, die zumindest durch das erste Herreneinzel von Julian Messik gegen den Langgönser Koch den Ehrenpunkt retten konnten. Das zweite Herreneinzel und das Mixed unterlagen in umkämpften Spielen in drei Sätzen, konnten gegen die Übermacht aus Langgöns aber auch wenig ausrichten. Für das BLZ 2 zählt in den nun verbleibenden vier Spielen jeder Punkt, damit der angestrebte Klassenerhalt noch gesichert werden kann.