Knappem Sieg folgt deutliche Niederlage

Die zweite Mannschaft des BLZ Mittelhessen hat am Wochenende, dem vorletzten Doppelspieltag in der Liga, einen wichtigen Heimsieg gegen Hungen einfahren können. Am Sonntag gab es dann gegen den Tabellenzweiten aus Langgöns die zu erwartende Niederlage.

BLZ Mittelhessen 2 vs. BV Hungen 1: 5:3

Am Samstag war mit dem BV Hungen 1 ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt zu Gast. Die Mittelhessen spielten mit Paul Kuschmierz für Carsten Löber, ansonsten waren mit Jens Lüders, Philipp Schornberg, Arno Lauber, Bettina Meisel und Antonia Schmidt alle Stammkräfte einsatzbereit. Im ersten Doppel legten Lüders/Schornberg furios los, schlugen Flaig/Schneider deutlich mit 21:16/21:12. Die Damen Meisel/Schmidt machten es spannender, siegten (nach kleiner Schwächephase im zweiten Satz) verdient mit 21:8,20:22 und 21:13 gegen Couturier/Beyer.

Im zweiten Herrendoppel musste Paul Kuschmierz seine erste Niederlagen in der laufenden Saison einstecken, mit Partner Arno Lauber konnte man eigene Matchbälle gegen Feisel/Philipps nicht nutzen und unterlag noch 17:21/21:13/21:23. Im ersten Herreneinzel lieferten sich Schornberg und Flaig einen harten Fight, letztlich hatte Flaig aber an diesem Tag die größeren Reserven und siegte 15:21, 21:13, 21:13 und sicherte Hungen ein 2:2 nach Spielen. Als auch das Dameneinzel an Hungen ging, Couturier siegte hier in 3 Sätzen gegen Antonia Schmidt, wurde es nochmal eng für die Mittelhessen. Sowohl das anschließende Mixed, das zweite und dritte Herreneinzel gingen klar an die Gastgeber. Lüders/Meisel siegten 21:13/21:14 gegen Philipps/Beyer, Lauber dominierte Feisel (21:13/21:11) und Kuschmierz ließ Schneider beim 21:9/21:9 keine Chance. BLZ 2 siegte schließlich 5:3 , sicherte den vierten Tabellenplatz und sammelte wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

 

BLZ Mittelhessen 2 vs. BSG Langgöns/Rechtenbach 1: 2:6

Am Sonntag sollte es schwer werden für die Mittelhessen, mit Langgöns kam ein Aufstiegsanwärter in der Halle der Herderschule. Die Mittelhessen mussten zudem auf Spitzenspieler Schornberg verzichten, der in der Hessenliga für die erste Mannschaft einspringen musste. Dafür sprang Markus Scheele von BLZ 3 ein, der neben Paul Kuschmierz anfangs auch direkt das zweite Herrendoppel gewinnen konnte. Sie schlugen Hellhake/Loos mit 15:21, 21:14, 21:14. Im ersten Herrendoppel lieferten Lüders/Lauber den aktuellen Bezirksmeistern Nguyen/Lopez ein Spiel auf Augenhöhe, hatten aber in den entscheidenden Phasen nicht das Glück auf ihrer Seite. Sie unterlagen in drei Sätzen: 21:17, 16:21, 15:21. Auch die Damen Meisel/Schmidt mussten die Stärke von Weitz/Magiera beim 12:21, 9:21 anerkennen, Langgöns lag nach Doppeln damit 2:1 in Front. Im ersten Herreneinzel war Nguyen für Lauber zu stark, er siegte klar mit 21:14/21:14. Paul Kuschmierz sicherte mit einem souveränen 21:12/21:12 gegen Hellhake zwar das zweite Einzel für das BLZ, Markus Scheele gab aber das dritte Einzel an Lopez ab (13:21/8:21). Als auch das Mixed Lüders/Meisel nicht die gewohnte Sicherheit hatte und gegen Weitz/Loos unterlag (19:21/18:21) war die Niederlage besiegelt. Im Dameneinzel verlor Schmidt noch gegen Magiera (10:21/11:21) und damit stand ein 2:6 aus Sicht der Mittelhessen zu Buche. Im März geht es dann am letzten Doppelspieltag nochmal um alles, aber durch den vierten Tabellenplatz hat sich die „Zweite“ eine gute Ausgangsposition für den Klassenerhalt gesichert!