Sieg und Niederlage in Nordhessen

In der Badminton Verbandsliga Nord musste die zweite Mannschaft am Wochenende zum „Schlusslicht“ KSV Baunatal 1 und am Sonntag beim Tabellenführer 1.BC Kassel 1 antreten. Gegen Baunatal musste ein Sieg her, während beim Aufstiegsfavoriten Kassel maximal mit einem Punkt gerechnet wurde.

KSV Baunatal 1 vs BLZ Mittelhessen 2: 3:5

Die Mittelhessen waren, bis auf Carsten Löber und Antonia Schmidt, vollzählig in Baunatal angetreten und hatten sich zudem mit dem in dieser Verbandsliga-Saison ungeschlagenen Paul Kuschmierz und Sina Gregor von BLZ 3 verstärkt. Mit Bettina Meisel, Arno Lauber, Jens Lüders und Philipp Schornberg standen die anderen Stammspieler zur Verfügung. Von Beginn an entwickelten sich spannende und emotionale Partien, ging es vor allem für den Tabellenletzten Baunatal um wichtige Punkte für den Verbleib in der Liga. Das zweite Herrendoppel ging erstmal an die Mittelhessen, als Jens Lüders und Paul Kuschmierz den erfahrenen Paul Bösl mit Partner Egerer, trotz Schwächephase im zweiten Durchgang, letztlich mit 21:13, 17:21 und 21:17 schlagen konnten.

Sina Gregor und Betti Meisel machten es besonders spannend, nach dem Satzausgleich kämpften sie sich nach 2:11 Rückstand im dritten Satz wieder ran, verloren dennoch unglücklich mit 15:21, 21:13 und 19:21. Im ersten Herrendoppel sollte die Spannung dann noch getoppt werden, Lauber/Schornberg lieferten sich einen engen Schlagabtausch mit Schwed/Siemon, welcher nach einem 19:21, 21:15 (aus Sicht der Mittelhessen) ebenfalls in einen dritten Satz ging. Hier hatten beide Paarungen Matchbälle, letztlich siegten die Hausherren des KSV aber mit 24:22 und sicherten Bauntal eine 2:1 Führung nach den Doppeln. Paul Kuschmierz ließ im anschließenden dritten Herreneinzel abermals keinen Zweifel an seiner starken Form aufkommen, schlug Egerer deutlich mit 21:12/21:10. Im Dameneinzel war für Sina Gregor gegen Suchsland beim 14:21,17:21 nicht viel zu holen, so dass Baunatal auf 3:2 nach Spielen erhöhte. Der immer noch leicht angeschlagene Schornberg ließ aber fast wieder alte Form aufblitzen, als er Gegner Schwed im ersten Herreneinzel mit 21:19,21:18 in Schach halten konnte und wieder auf 3:3 ausgleichen konnte. Im gemischten Doppel konnten Jens Lüders/Bettina Meisel dann erstmal die Führung für das BLZ erspielen, sie schlugen Bösl/Hofmann mit 21:16 und 21:17. Im abschließenden zweiten Herreneinzel zwischen Arno Lauber und Siemon war dann nochmal richtig Dramatik geboten. Nach einem hauchdünnen 24:22 für Lauber in Satz 1, erspielte sich der BLZler eine 20:17 Führung in Satz 2, konnte aber 3 Matchbälle nicht nutzen und gab den Satz doch noch mit 22:24 aus der Hand. Im dritten Satz spielte Lauber dann wie entfesselt auf und führte schnell mit 15:3, am Ende reichte dies zu einem 21:12 und dem 5:3 Sieg für das BLZ Mittelhessen 2, welches damit den vierten Tabellenrang festigen konnte.

 

1. BC Kassel vs BLZ Mittelhessen 2: 8:0

Am Sonntag mussten die Mittelhessen dann zum Tabellenführer aus Kassel. Dass es hier selbst in Bestbesetzung schwer werden würde, war der Mannschaft im Vorfeld klar und man rechnete sich im besten Falle ein Unentschieden aus. Aufgrund einer kurzfristigen, schweren Erkrankung einer Dame, konnte man vor Ort „nur“ mit einer Dame antreten und hatte damit das Spiel schon verloren. In der Verbandsliga muss man vollzählig antreten, daher stand das Ergebnis schon vor dem eigentlichen Spiel fest. Dennoch spielte man mit dem Gegner die restlichen Herrenspiele und das Mixed aus, letztlich bestätigte sich aber die starke Kassler Form mit einem klaren 8:0 nach Spielen. Lediglich „Ersatz“ und Nachwuchshoffnung Joshua Schmidt im dritten Einzel, sowie das Mixed Lüders/Meisel konnten an diesem Tag einen Satz für das BLZ gewinnen, im Mixed gab es darüber hinaus sogar zwei Matchbälle. Alle anderen Spiele wurden jedoch relativ klar in zwei Sätzen an Kassel abgegeben und damit verharrt die 2te auf Tabellenplatz 4.