Höhen und Tiefen am vorletzten Spielwochenende

Nachdem sich die BLZler durch eine so überraschend starke Hinrunde zum Jahresende den zweiten Tabellenplatz erkämpft hatten, musste das Team krankheits- und verletzungsbedingt zu Beginn der Rückrunde einige schmerzhafte Niederlagen hinnehmen. Auch letztes Wochenende konnte die Mannschaft nicht in ihrer Vollbesetzung antreten. Trotzdem gelang es ihnen am Samstag in der heimischen Halle in Wetzlar einen ganz wichtigen Sieg gegen den Tabellenletzten Dieburg/Groß-Zimmern einzufahren. Am Sonntag in Volkmarsen lag das Glück leider nicht auf der Seite der Mittelhessen und das Team musste eine bittere 2:6 Niederlage in Kauf nehmen. Somit ist der Klassenerhalt leider noch nicht gesichert und erst das letzte Spielwochenende wird darüber entscheiden, ob das BLZ in der nächsten Saison weiter in der Oberliga mitspielen darf. Von Simone Lauber

Gegen Dieburg/Großzimmern gelang den BLZlern in der heimischen Halle mit der Unterstützung des Publikums ein perfekter Start mit drei Siegen in den Doppeln.

Krankheitsbedingt konnte der erste Herr Christian Herbert im Herrendoppel nicht antreten und musste sein Herreneinzel nach wenigen Punkten aufgeben. Das normalerweise an zwei spielende Herrendoppel mit Dominik Seel und Paul Kuschmierz rutschte somit in das erste Doppel, welches sie überraschend eindeutig in zwei Sätzen (21:16 und 21:13) gegen Steffen Berger und Pascal Roth gewannen. Das zweite Herrendoppel mit Johannes Koopmann und dem Ersatzmann Jens Lüders konnte gegen ihre Konkurrenten Sebastian Simon und David Brand in einem starken Spiel mit 21:15 und 21:17 einen weiteren wichtigen Sieg einfahren. Marilen Schmidt und Simone Lauber mussten dagegen im Damendoppel erst ins Spiel finden und verloren den ersten Satz gegen Ute Böttcher und Ina Beck unglücklich mit 20:22. Danach konnten sie die nächsten beiden Sätze jedoch für sich entscheiden und den dritten wichtigen Punkt für ihr Team einholen.

Simone Lauber siegte anschließend im Dameneinzel gegen Ina Beck in drei Sätzen mit 21:16, 14:21 und 21:19. Im zweiten Herreneinzel musste sich Dominik Seel gegen Sebastian Simon in drei Sätzen ( 17:21, 21:18, 11:21) geschlagen geben. Paul Kuschmierz, der ebenfalls krankheitsbedingt geschwächt ins Spiel gehen musste, konnte seinem Team im dritten Herreneinzel gegen Steffen Berger in Verlängerung (21:15, 23:21) den wichtigen Siegespunkt sichern. Das Mixed mit Marilen Schmidt und Johannes Koopmann gewann anschließend klar gegen Brand/ Böttcher mit 21:15 und 21:9, so dass dieser Spieltag letztendlich mit einem erfolgreichen 6:2 Sieg beendet wurde.

Die Mittelhessen wussten, dass es ihnen der TV Volkmarsen/Bad Arolsen 1 am Sonntag nicht einfach machen würden und erhofften sich, trotz angeschlagenen Spielern, zumindest ein Unentschieden.

Bedauerlicherweise musste das Team gleich zu Beginn Niederlagen in zwei von drei Doppeln einstecken. Ein schwerer Start für die ersatzgeschwächte Mannschaft. Das 1. Herrendoppel Seel/Kuschmierz verlor in zwei Sätzen gegen die stark aufspielenden Frederic Schuh/Marcel Krafft. Das 2. Herrendoppel dieses Mal mit Koopmann und dem Ersatzspieler Alexander Hinz musste sich ebenfalls unglücklich in einem knappen Dreisatzspiel (20:22, 23:22, 17:21) gegen Markus Itter und Felix Drude geschlagen geben. Das Damendoppel Schmidt/Lauber konnte einen Sieg gegen Svenja Hügel und Gesa Thunert mit 21:18 und 21:19 für ihr Team einholen. Im Dameneinzel sicherte Simone Lauber gegen Svenja Hügel mit 21:15 und 21:11 anschließend den zweiten Punkt für ihre Mannschaft.

Nach dem Chrstian Herbert krankheitsbedingt erneut das erste Herreneinzel aufgeben musste und das zweite Herreneinzel mit Dominik Seel gegen den stark aufspielenden Marcel Krafft in drei Sätzen (9:21, 21:19, 10:21) verloren ging, war nur noch ein Unentschieden möglich.

Es folgte ein nervenaufreibendes Match. Paul Kuschmierz war dem 4. Punkt im dritten Herreneinzel gegen Frederic Schuh schon ganz nah, als er sich dann doch noch im dritten Satz 17:21, 21:14 und 18:21 knapp geschlagen geben musste. Die Niederlage konnte nicht mehr verhindert werden. Anschließend musste sich dann auch noch das Mixed mit Koopmann/Schmidt gegen Drude/Thunert in drei Sätzen (21:16, 13:21 und 16:21) geschlagen geben. Die Mittelhessen konnten sich also den Klassenerhalt leider noch nicht sichern und mussten mit einer bitteren 2:6 Niederlage nach Hause fahren.

Momentan stehen sie in der Tabelle auf Platz 5. Jetzt kommt es auf das letzte Spielwochenende an, hier wird sich entscheiden, ob sich die BLZer trotz unglücklicher Rückrunde in der Oberliga halten können, oder ob sie noch tatsächlich auf den vorletzten Platz rutschen und die nächste Saison eine Liga tiefer spielen müssen. Die zwei nächsten Punktspiele werden schon in zwei Wochen am Samstag, den 24.03.18 in Dornheim und Sonntag am 25.03. in Giessen gegen Dortelweil ausgetragen. Hier gilt es noch mal alles zu geben und die Saison entsprechend der guten Leistung in der Hinrunde mit einem Klassenerhalt zu beenden.