BLZ setzt Ausrufungszeichen gegen unmittelbare Konkurrenz

Kraftakt sichert dem BLZ 3 von 4 möglichen Punkten im Kampf um den Klassenerhalt.

Nach dem beachtlichen 4:4 gegen den favorisierten Aufstiegskandidaten SG 1862 Anspach 2 am letzten Spieltag der Oberliga-Mitte, musste das Team um Mannschaftskapitän Paul Kuschmierz zu den beiden richtungsweisenden Auswärtsspielen nach Dornheim und Dieburg/Groß-Zimmern. Spannung versprachen diese Duelle aufgrund der Ausgangslage in der Tabelle: Alle drei Teams lagen Punktgleich bei einander. Aufgrund dieser Tabellenkonstellation, war die Anspannung schon in der Vorwoche in den Trainingseinheiten zu spüren. Die harte Arbeit sollte jedoch belohnt werden. Von Jan Greifenberg.

 

 

TV Dieburg/Groß-Zimmern 2 - BLZ Mittelhessen (3:5)

Im 1. Herrendoppel mussten sich Christian Herbert und Jan Greifenberg gegen die bisher noch ungeschlagene Paarung aus Dieburg/Groß-Zimmern relativ deutlich mit 21:16 und 21:15 geschlagen geben. Das 2. Herrendoppel um Paul Kuschmierz und Dominik Seel bestätigten ihre starke Form und sicherten dem Team den vorrübergehenden Ausgleich mit einem ungefährdeten 21:10 und 21:17. In Führung brachten das BLZ ihre stark aufspielenden Damen. Marilen Schmidt und Simone Lauber fuhren einen souveränes 21:14 und 21:16 Erfolg ein. Auch im anschließenden Dameneinzel zeigte Simone Lauber keinerlei Schwäche und ließ ihrer Gegnerin mit 21:11 und 21:8 wenig Chancen. Das Mixed um Marilen Schmidt und Johannes Koopmann musste die starke Leistung ihrer Gegner anerkennen und ihr Spiel mit 21:15 und 21:15 abgeben.

Somit ging das Team mit einer 3:2 Führung in die drei ausstehenden Herreneinzel. Diese zeigten enorme Spannung und hochklassiges Badminton auf beiden Seiten mit dem besseren Ausgang für die Mittelhessen. Christian Herbert zeigte eine bärenstarke Leistung und sicherte dem BLZ nach drei umkämpften Sätzen (21:18, 13:21, 21:17) den 4. Punkt, welcher vorrübergehend das sichere Unentschieden bedeutete. Doch die Mannschaft wollte mehr und die mitgereisten Fans trugen zu einer tollen Stimmung bei. Auch das 2. Herreneinzel wurde intensiv geführt. Nach dem Verlust des 1. Satzes mit 17:21 und einem zwischenzeitlichen fünf Punkte Rückstand zum Ende des 2. Satzes, bewies Dominik Seel enorme Nervenstärke und konnte den 2. Satz noch zu seinen Gunsten drehen (21:19). Auch der 3. Satz war lange umkämpft. Am Ende konnte jedoch das junge, aufstrebende Talent Timo Hechler das Spiel für sich entscheiden (21:15).

Mit Hinblick auf das 3. Herreneinzel hieß es für das BLZ somit entweder Unentschieden oder Sieg. Gleich von Anfang an zeichnete sich ein emotionaler Schlagabtausch zwischen Jan Greifenberg und seinem Gegner Steffen Berger ab, in welchem im 1. Satz, Jan Greifenberg mit 21:18 knapp die Oberhand behielt. Spiegelbildlich verlief der 2. Satz, in dem gegen Ende Jan Greifenberg einige unnötige Fehler unterliefen und er somit diesen mit 21:18 abgeben musste. Bis zum Stand von 18:18 im Entscheidungssatz schenkten sich beide Kontrahenten nichts. Nach dem darauffolgenden längsten Ballwechsel der Partie, welchen Jan Greifenberg für sich entschied, konnte er das Momentum für sich nutzen. Zwei weitere schnelle Punktgewinne zum 21:19 sicherten dem BLZ den 5:3 Auswärtserfolg gegen den TV Dieburg/Groß-Zimmern 2.

SG Dornheim 1 – BLZ Mittelhessen (4:4)

Zu Anfang der Partie musste das Team mit einem missglückten Auftakt umgehen. Sowohl das 1. (18:21, 19:21), als auch das 2. Herrendoppel (20:22, 18:21) mussten ihre Spiele in umkämpften 2-Satzspielen abgeben. Den zwischenzeitlichen Ausgleich beschwerten dem BLZ wiederrum seine stark aufspielenden Damen. Simone Lauber wiederholte ihre Leistung des Vortages und wies ihre Gegnerin mit 21:6 und 21:9 deutlich in die Schranken. Auch das Damendoppel um Simone Lauber und Marilen Schmidt zeigte keinerlei Schwäche und gewann mit 21:18 und 21:15. Abschließend folgte zunächst das 3. Herreneinzel. Nach bereits deutlicher Führung musste sich Jan Greifenberg im 1. Satz doch noch mit 19:21 geschlagen geben. Durch das Coaching in der Satzpause und einer deutlichen Leistungssteigerung in den beiden darauffolgenden Sätzen gewann er diese relativ deutlich mit 21:11 und 21:6.

Somit Lag das Team mit 3:2 in Front. An spielerischer Klasse kaum zu übertreffen, waren das 1. und das 2. Herreneinzel, welche für die anwesenden Zuschauer einige Highlights parat hielten. Christian Herbert musste gegen seinen erfahrenen Gegner Rolf Theisinger wie am Vortag über die volle Distanz gehen. Jeweils einen der ersten beiden Sätze entschieden die Kontrahenten deutlich für sich (21:16, 10:21). Emotionsgeladen, unter Beifall der mitgereisten Fans und mit Siegeswillen konnte Christian Herbert sich im Entscheidungsatz mit 21:19 durchsetzen. Hiermit war schon mal der eine wichtige Punkt für den BLZ gesichert. Kaum weniger spannend machte es Dominik Seel im 2. Herreneinzel gegen seinen Gegner Daniel Geyer. Auch hierbei ging es über die volle Distanz, wobei sich Dominik am Ende denkbar knapp mit 21:14, 16:21 und 21:18 nach toller kämpferischer Leistung geschlagen geben musste. Somit sollte das Mixed um Johannes Koopmann und Marilen Schmidt die Entscheidung bringen. Es entwickelte sich ein spannendes Match, indem am Ende der beiden Sätze die gegnerische Paarung Dengler/Phoa einen kühleren Kopf behielt und ihrer Mannschaft mit 21:18 und 22:20 das Unentschieden sicherte.

 

Kommentar von Jan Greifenberg:

„Wir haben bereits im Vorfeld der beiden Partien gezeigt, dass wir auch durchaus in der Lage sind die Teams an der Tabellenspitze zu ärgern. Wir wussten, dass diese beiden Spiele enorm wichtig sind, um unser Ziel, den Klassenerhalt, zu realisieren. Die Mannschaft ist ein eingeschworener Haufen und motiviert sich sowohl im Training, als auch an den Spieltagen. Wir lassen uns auch durch Niederlagen nicht aus der Ruhe bringen. Ich glaube vor allem diese Eigenschaften haben dazu geführt, dass wir unser Ziel 3 von 4 Punkten aus diesem Wochenende mitzunehmen realisiert haben.“