Sprung an die Spitze verpasst

Am vergangenen Sonntag kam es zum Spitzenspiel der Badminton Hessenliga. Die erste Mannschaft des Badminton Leistungszentrum Mittelhessen empfing den derzeitigen Tabellenführer TV Dieburg / Groß Zimmern 2 in der Sporthalle A der Herderschule in Gießen.

 

Die Mannschaft um Paul Kuschmierz, Christian Herbert, Dominik Seel, Johannes Koopmann, Marilen Schmidt und Simone Lauber konnte in Bestbesetzung antreten und hatte Lust ihren Zuschauern ein packendes Duell zu liefern.

 

 

 

Gestartet wurde im 1. Herrendoppel und Damendoppel. Christian Herbert und Johannes Koopmann hatten im ersten Durchgang leichtes Spiel und konnten mit 21:13 gegen Achenbach/Karnstedt gewinnen. Simone Lauber und Marilen Schmidt verloren hingegen deutlich mit 12:21 gegen Niebergall/Beck. Im zweiten Satz kamen Lauber/Schmidt besser ins Spiel und konnten mit 21:18 gewinnen. Die Herren verloren mit 15:21. Direkt in den ersten beiden Partien musste also ein Entscheidungssatz her. Herbert/Koopmann erwischten den besseren Start und führten beim Seitenwechsel hoch mit 11:4. Achenbach/Karnstedt drehten die Partie und zwangen die Mittelhessen zu leichten Fehlern, so dass man in der Verlängerung mit 21:23 verlor. Ähnlich verlief es im Damendoppel, Lauber/Schmidt gaben das Spiel mit 16:21 ab.

 

Mit einem 0:2 Rückstand starteten Dominik Seel und Paul Kuschmierz ins 2. Herrendoppel gegen den jungen Timo Hechler und Steffen Berger und standen somit unter Zugzwang. Nachdem die Beiden nicht gut ins Spiel starteten und schnell mit 4:11 hinten lagen, drehten die Seel/Kuschmierz auf und konnten souverän mit 21:16 und 21:16 gewinnen. Simone Lauber spielte zeitgleich im Dameneinzel gegen Ina Beck, erwischte jedoch keinen guten Tag und verlor deutlich mit 13:21 und 12:21. Auch das Mixed um Johannes Koopmann und Marilen Schmidt fand nicht in ihr Spiel und konnte den zwischenzeitlichen 1:4 Rückstand nicht verhindern.

 

Somit war klar, dass lediglich noch eine Punkteteilung in den drei ausstehenden Herreneinzeln möglich ist. Im 2. Herreneinzel war der Druck bei Dominik Seel deutlich spürbar. Er gab den ersten Satz mit 17:21 ab, konnte sich im zweiten Satz in Verlängerung nach hart umkämpften Ballwechseln knapp mit 23:21 durchsetzen und holte auch den dritten Satz mit 21:18.

 

Christian Herbert verlor im 1. Herreneinzel den ersten Satz deutlich mit 10:21, konnte im zweiten Satz das Spiel drehen und gewann mit 21:10. Paul Kuschmierz machte währenddessen ein gutes Spiel, musste jedoch die Partie mit 18:21 und 14:21 gegen den stark aufspielenden Achenbach verloren geben. Die Niederlage war somit nicht mehr zu verhindern. Der Entscheidungssatz zwischen Herbert und Roth verlief bis zum Stand von 14:14 ausgeglichen, dann verließ dem Mittelhessen aber das Quäntchen Glück und er musste das Spiel mit 15:21 abgeben.

 

Statt mit dem Tabellenführer gleich zu ziehen, findet sich das BLZ Mittelhessen zum Abschluss der Hinrunde nun auf dem 3. Platz wieder. Die Mannschaft will die Winterpause jedoch nutzen um am 23. Januar 2016 im Derby gegen die BSG Langgöns/Rechtenbach weiter an den oberen Tabellenrängen dran zu bleiben.