Herbert sichert unentschieden in Kassel

Am frühen Sonntagmorgen machte sich die erste Mannschaft des Badminton Leistungszentrum Mittelhessen auf den Weg in den hohen Norden, der Gegner hieß 1. BC Kassel. Der bisherige Saisonverlauf gestaltete sich für die Mannschaft um Kapitän Paul Kuschmierz sehr zufriedenstellend und so wollte man auch Punkte aus Kassel mitnehmen.

Aufgeschlagen wurde um 10.00 Uhr in der Hegelsberghalle in Kassel. Gestartet wurde mit dem Damendoppel und dem zweiten Herrendoppel. Simone Lauber und Marilen Schmidt konnten anfangs nicht wirklich in ihr Spiel finden und liefen bis zum Ende des ersten Satzes einem Rückstand hinterher. Nach einem knappen 21:18, bekamen sie ihre Gegnerinnen (Wendt/Schülke) besser in den Griff und gewannen den zweiten Durchgang sicher mit 21:13. Die starke mittelhessische Paarung Paul Kuschmierz und Dominik Seel musste in ihrem Doppel über die volle Distanz gehen. Nach einem 21:17 im ersten Satz, fanden ihre Gegner (Kalverkamp/Vesterling) immer besser ins Spiel. Das zuvor sehr erfolgreiche Angriffsspiel der Mittelhessen fand auf einmal große Gegenwehr. Auch im dritten Satz mussten sie durchweg einem Rückstand hinterher laufen und so dauerte es bis zum Stand von 14:16, bis die junge mittelhessische Paarung wieder den Schalter umlegte und in diesem Satz keinen Punkt mehr abgab. Bei einem Zwischenstand von 2:0 erarbeitete sich das BLZ bereits eine sehr gute Ausgangslage für die weiteren Spiele.

 

Das erste Herrendoppel mit Christian Herbert und Johannes Koopmann fand anfangs überhaupt nicht in ihr Spiel und wurde von Götze/Pohl bis Mitte des ersten Satzes regelrecht überrannt. Herbert/Koopmann konnten ihre Gegner aber doch noch zu Fehlern zwingen und

so endete der erste Durchgang mit 17:21. Den Schwung nahmen sie auch mit in den zweiten Satz und gewannen diesen klar mit 21:12. Nachdem man auch im dritten Satz weitestgehend die Nase vorne hatte und schon fast wie der sichere Sieger aussah, drehte sich die Partie und man verlor denkbar knapp mit 19:21.

 

Simone Lauber bekam es im Dameneinzel mit der stark aufspielenden Katharina Schülke zu tun. Immer noch mit dem Ziel vor Augen Punkte aus Kassel mit nach Hause zu nehmen, konnte sich Lauber im dritten Satz nach Verlängerung mit 23:21 (18:21, 21:12) durchsetzen. Bei vier ausstehenden Spielen, benötigten die Mittelhessen somit nur noch einen Punkt, um das Unentschieden zu sichern. Es sollte aber bis zum Schluss spannend bleiben.

 

Im dritten Herreneinzel verzweifelte Kuschmierz regelrecht an Kalverkamp, der an diesem Tag so gut wie keinen Ball auf seiner Seite fallen lassen wollte (17:21, 11:21). Dominik Seel hatte im zweiten Herreneinzel gegen Pohl nichts entgegen zu setzen und musste ebenfalls als Verlierer das Feld verlassen (12:21, 11:21). Auch im Mixed hatten Koopmann/Schmidt nicht das richtige Rezept gegen Vesterling/Wendt (17:21, 14:21) und somit war der Vorteil auf einmal auf der Seite des 1. BC Kassel.

 

Der Druck lastete somit auf den Schultern von Christian Herbert, der es im ersten Herreneinzel mit Marc Götze, dem letztjährigen Bronzegewinner der Europameisterschaften in der AK O40 zu tun bekam. Mit dem starken Willen zum Erfolg und seiner kompletten Mannschaft im Rücken, konnte sich Herbert in einer hart umkämpften Partie mit 21:18 und 21:19 durchsetzen und sicherte somit das Unentschieden und den Punktgewinn. Trotz des Unentschiedens war die Freude auf Seiten des BLZ riesig und die Mannschaft feierte noch auf der kompletten Rückfahrt in die Heimat.

 

Am 07./08. November 2015 will das BLZ Mittelhessen den Heimvorteil nutzen und die nächsten Punkte einsammeln. Die Gegner heißen 1. Frankfurter BC (07.11.2015 – 17.00 Uhr, Sporthalle der Theodor-Heuss-Schule in Wetzlar) und BV G.-Goldbach/Laufach (08.11.2015 – 11.00 Uhr, Sporthalle A der Herderschule in Gießen).