Volle Ausbeute vor der Winterpause

Die Erstvertretung des Badminton Leistungszentrum Mittelhessen kann zum Hinrundenabschluss der Badminton Hessenliga zwei wichtige Siege einfahren und sich im Tabellenmittelfeld festsetzen.

Zum Hinrundenabschluss musste das BLZ Mittelhessen I am ersten Adventswochenende (1./2. Dezember 2012) beim TV Wehen III und dem PSV GW Wiesbaden I antreten. Mit den beiden Mannschaften warteten die beiden Schlusslichter der Tabelle. Nach dem bisher nicht zufriedenstellenden Saisonverlauf, galt es zu alter Form zu finden und zwei wichtige Siege und somit vier Punkte aus den letzten beiden Spielen der Hinrunde zu entführen.

Am Samstag trat das BLZ in Stammbesetzung beim TV Wehen III an. Das Spiel startete mit dem 1. Herrendoppel um Christian Herbert und Matthias Müller und dem Damendoppel um Simone Lauber und Julia Magiera. Magiera, welche mit leichtem Trainingsrückstand in die Partie ging, und Lauber fanden nie wirklich in ihr Spiel und mussten gleich zu Beginn mit 9:21 und 16:21 eine herbe Niederlage gegen Denise Naulin und Anna Dollak einstecken. Herbert/Müller merkte man die Anspannung an. Immer wieder wurden Vorsprünge während der Sätze durch Konzentrationsschwächen verspielt und so gestaltete sich das Spiel zu einer wahren Zitterpartie. Letztendlich konnten sie ihre Gegner Hüttel/Tauber aber mit 27:25, 19:21 und 21:17 besiegen. Das 2. Herrendoppel um Roland Frey und Dominik Seel machten es deutlich besser, zwar wurde auch hier der 1. Satz nur knapp mit 22:20 gewonnen, im 2. Satz ließen sie ihren Gegner aber keine Chance mehr und siegten deutlich mit 21:12. Im Dameneinzel spielte Lauber souverän auf und gewann klar mit 21:10 und 21:8 gegen Neubieser.

Mit dem zwischenzeitlichen Stand von 3:1 starteten Christian Herbert und Matthias Müller mit dem 1. und 2. Herreneinzel. Herbert lieferte sich im 1. Satz mit seinem Gegner Johannes Tauber einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Erst beim Stand von 19:19 konnte sich Herbert absetzen und den Satz mit 21:19 für sich entscheiden. Währenddessen fand Müller überhaupt nicht in sein Spiel und musste den 1. Satz gegen Michael Opitz abgeben. Während Müller im 2. Satz immer besser in sein Spiel fand und diesen mit 21:15 für sich entscheiden konnte, schien bei Herbert die Luft raus zu sein. Beim Stand von 11:4 aus Sicht des Gegners deutete alles auf ein 3-Satz Spiel hin. Herbert drehte die Partie aber noch rum und gewann nach spannenden Ballwechseln in der Verlängerung mit 22:24. Auch Müller konnte sein Einzel im 3. Satz souverän mit 21:11 gewinnen und somit stand der Sieg bei noch zwei ausstehenden Spielen bereits fest.

Das Mixed mit Roland Frey und Julia Magiera konnte gegen ihre Gegner nichts aussetzen und verlor deutlich mit 16:21 und 10:21. Dominik Seel startete krankheitsbedingt nicht 100%-ig fit in sein Einzel und verlor dieses denkbar knapp mit 20:22 und 19:21. Mit dem 5:3 Sieg wurde die erste Aufgabe für dieses Wochenende bewältigt.

Am Sonntagmorgen machte sich die Mannschaft im Schneegestöber auf den Weg nach Wiesbaden um bei den Aufsteigern zwei weitere Punkte zu entführen. Für Julia Magiera (Arbeitsbedingt verhindert) rutschte für dieses Spiel Hannah Weitz in die Mannschaft. Zu Beginn wurde wieder das 1. Herrendoppel und das Damendoppel ausgetragen. Während Herbert/Müller im Herrendoppel keine großen Schwierigkeiten hatten und ihr Spiel deutlich mit 21:17 und 21:9 gewinnen konnten, machten es die Damen richtig spannend. Nach gewonnenem ersten Satz (21:14), musste sie den zweiten Satz mit 12:21 abgeben und somit in den entscheidenden dritten Satz. Dieser entwickelte sich zu einem wahren Krimi, welchen die Mittelhessinnen schlussendlich mit 23:21 für sich entscheiden konnten. Das 1. Herreneinzel wurde zum Déjà-vu. Herbert, der den 1. Satz noch mit 21:16 gewinnen konnte, lag zu Beginn des zweiten Satzes wieder mit 4:11 hinten. Aber auch diesmal konnte er das Spiel rumreißen und mit 21:13 gewinnen. Das Mixed, Frey/Weitz gegen Kuhfs/Bell, ging über die volle Distanz. Nach dem beiden Paarungen einen Satz mit 21:17 gewinnen konnte, setzten sich die Mittelhessen Frey/Weitz im dritten Satz mit 21:10 durch. Auch an diesem Spieltag sollte Simone Lauber ihrer Gegnerin keine Chance lassen, mit einem 21:12 und 21:5 sorgte sie für den wichtigen 5. Punkt und somit den Sieg für das BLZ. Das 2. und 3. Herreneinzel wurde zur Ergebniskosmetik aus Sicht des Gegners. Müller verlor recht deutlich mit 18:21 und 12:21 gegen Daniel Pfeifer, Dominik Seel hingegen knapp mit 19:21, 21:13 und 17:21 gegen Valentin Seyfried.

Mit 4 Siegen und 3 Niederlagen steht das BLZ nach der Hinrunde auf dem 4. Platz. Zur Rückrunde muss das BLZ am 20. Januar 2013 beim Tabellennachbarn 1. BC Frankfurt antreten.