Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt

Die »Erste« ist weiterhin auf der Suche nach alter Form

Am zweiten Novemberwochenende standen für die Mannschaft des BLZ Mittelhessen I der 4. und 5. Spieltag in der Hessenliga an: Am Samstag wurde in Volkmarsen gegen das bis dato ungeschlagene Team des TV Volkmarsen / Bad Arolsen 1 aufgeschlagen, am Sonntag ging es ebenfalls in gegnerischer Halle gegen die 1. Mannschaft des 1. BC Kassels.

Nach bisher nur einem Erfolg aus drei Spielen wollte man zumindest einen weiteren Sieg einfahren. Zusätzlich hofften die BLZ’ler auf ein mögliches Unentschieden, um den missglückten Saisonstart zu egalisieren.

Dass das Team aus Volkmarsen / Bad Arolsen nicht unbegründet auf Tabellenplatz 1 unbesiegt zu finden ist, zeigte sich leider aus mittelhessischer Sicht am Samstagnachmittag: Einzig Simone Lauber konnte ihre bestechende und konstant auf hohem Niveau spielende Form unter Beweis stellen und entschied das Damendoppel zusammen mit einer stark aufschlagenden Marilen Schmidt sowie das Dameneinzel jeweils für sich. Eine Umstellung in den Herrendoppeln machte sich leider am 1. Spieltag des Wochenendes noch nicht bezahlt, sodass beide Spiele verloren wurden. Auch in den weiteren Paarungen war die gegnerische Mannschaft dem Team aus Gießen / Wetzlar immer ein Schritt voraus, sodass am Ende ein 2:6 auf dem Ergebnisbogen wiederzufinden war. Einzig Dominik Seel unterstrich bei den Herren trotz bestehender Oberschenkelproblemen sein Können und verlor nach hartem Kampf denkbar knapp in 3 Sätzen 13:21 / 21:19 / 19:21.

Damit war das Ziel für das 2. Spiel am Sonntag klar: Hier zählte nur ein Sieg, um weiterhin im Mittelfeld der Hessenliga zu bleiben und um den Mitkonkurrenten aus Kassel wertvolle Punkte abzunehmen:

So erwischten die BLZ’ler einen besseren Start und das neuformierte 2. Herrendoppel Dominik Seel / Matthias Müller konnte seinen ersten gemeinsamen Sieg (21:18 / 21:15) in dieser Saison einfahren. Leider hatte das 1. Herrendoppel mit Christian Herbert und Roland Frey gegen stark und routiniert aufspielende Kasseler noch nicht die nötige Durchschlagkraft, doch da der Punkt im Damendoppel verletzungsbedingt auf das Konto der Mittelhessen ging, stand es nach den Doppeln 2:1 für das Badmintonleistungszentrum Mittelhessen. Im Anschluss blieb Simone Lauber eine weitere wichtige Punktegarantin im Dameneinzel: Nach hart umkämpften 1. Satz (21:19) konnte sie auch der zweite Satz deutlich (21:9) für sich entschieden und den Mittelhessen fehlten beim Zwischenstand von 3:1 Spielen noch zwei Siege für den erhofften 5. Punkt und damit für den Sieg. Auf Wiedergutmachung war im 2. Herreneinzel Matthias Müller aus: Der bis dahin unter den Erwartungen aufspielende BLZ’ler bewahrte dieses Mal die nötige Ruhe und entschied das Spiel 22:20 und 21:13 für sich. Leider konnten sich die parallel spielenden Marilen Schmidt und Roland Frey im Mixed nicht durchsetzen und auch bei Dominik Seel im 3. Herreneinzel machte der Oberschenkel gegen einen starken Gegner weiterhin Probleme, sodass auch dieser Punkt auf das Konto der Kasseler ging. Zum finalen Showdown kam es daher im 1. Herreneinzel, in dem Christian Herbert gegen einen äußerst routinierten Marc Götze aufschlug. Aufgrund großer Nervenstärke und konzentrierten Spielens sicherte Herbert den ersehnten 5. Punkt (26:24 / 21:17) und damit den zweiten Saisonsieg der Mittelhessen, der einen Platz im äußerst dicht stehenden Mittelfeld der Hessenliga bescherte.

In drei Wochen steht am 01. und 02. Dezember ein weiterer wichtiger Doppelspieltag für die 1. Mannschaft aus Gießen / Wetzlar an, an dem es wiederum auswärts gegen die Mannschaften aus Wehen und Wiesbaden geht. Hier möchte man den Schwung des letzten Sieges mitnehmen und weitere wichtige Punkte erspielen, um den mittleren Tabellenplatz zu festigen und Anschluss an das vordere Drittel der Tabellen zu wahren.