Überragender Doppelspieltag für die »Erste«

Am vergangenem Wochenende (25./26 Februar 2012) hatte die 1. Mannschaft des BLZ Mittelhessen zum Doppelspieltag in der Badminton Hessenliga geladen. Zu Gast waren die Tabellenführer aus Maintal und der Verfolger aus Dortelweil. Austragungsort war die Sporthalle A der Herderschule in Gießen.

Im Hinblick auf das Spiel gegen den 1. BV Maintal 2 war die Mannschaft des BLZ sehr positiv gestimmt. Nach der unglücklichen 3:5 Niederlage im Hinspiel war man auf Wiedergutmachung aus, obwohl man wusste, dass der Tabellenführer zu Gast sein wird. Unter der Woche erhielten die Mittelhessen dann leider die Hiobsbotschaft, dass Roland Frey krankheitsbedingt nicht mit von der Partie sein kann. Als Ersatz wurden kurzerhand die zwei Wetzlarer Urgesteine Arno Lauber und Carsten Löber aus der 2. Mannschaft gezogen.

Das 1. Herrendoppel, welches auf Grund des Ausfalls von Roland Frey diesmal von Manuel Schalk und Matthias Müller gespielt wurde, machte den Anfang. Die zwei Mittelhessen spielten stark auf, mussten den ersten Satz aber denkbar knapp mit 20:22 abgeben. Im zweiten Durchgang kämpften sich die Beiden nach einem 11:16 Rückstand zurück ins Spiel und konnten den Satz mit 21:17 für sich entscheiden. Gleich zu Beginn der Partie war die Spannung somit sehr groß. Der Entscheidungssatz gestaltete sich bis zum Ende sehr ausgeglichen. Mit einem Aufschlagfehler beim Stand von 18:20 musste man das Spiel aber leider gegen Parschau/Molnar verloren geben. Gleichzeitig lief der derzeit das Damendoppel. Die in dieser Saison noch ungeschlagenen Mittelhessinnen Simone Lauber und Julia Töws ließen auch in diesem Spiel nichts anbrennen und gewannen recht deutlich mit 21:14 und 21:16. Um nicht in Rückstand zu geraten, stand das neu formierte 2. Herrendoppel aus Christian Herbert und Arno Lauber somit in der Pflicht. Diese wurde auch erfüllt, mit 21:15 und 21:17 konnten sie ihre Gegner Enders/Soon vom Feld schicken. Im Dameneinzel lief für Simone Lauber diesmal leider nichts zusammen und sie musste ihr Spiel deutlich mit 14:21 und 3:21 gegen Geibig-Krax abgeben. Der noch ungeschlagene Manuel Schalk machte es dagegen im 3. Herreneinzel besser. Er startete mit etwas Schwierigkeiten und leichten Fehlern in die Partie und lag mit 17:20 zurück, fand dann aber zu alter Stärke zurück und konnte den ersten Durchgang noch mit 22:20 für sich entscheiden. Im zweiten Satz ließ er seinem Gegner aus Maintal dann keine Chance mehr und gewann souverän mit 21:8. Im Mixed konnten Carsten Löber und Julia Töws ihren Gegnern Soon/Tack lediglich im ersten Satz Paroli bieten. Das Spiel ging mit 18:21 und 14:21 verloren.

Beim Stand von 3:3 ging es also in die letzten beiden Herreneinzel. Matthias Müller bekam es im 2. HE mit Patrick Molnar zu tun, während Christian Herbert im 1. HE gegen Mirko Parschau antrat. Matthias machte im ersten Satz ein sehr routiniertes Spiel und konnte deutlich mit 21:17 gewinnen. Im zweiten Satz packte ihn jedoch die Unsicherheit. Sein Gegner kam immer besser ins Spiel und konnte den Durchgang mit 21:14 gewinnen. Mit viel Tempo und langen Ballwechseln kam es im dritten Satz zu einem wahren Powerplay. Bei einem Rückstand von 17:19 behielt Matthias jedoch die Nerven und glich zum 19:19 aus. Molnar versiebte dagegen eine 100%ige Chance und brachte seinen Gegner somit mit 20:19 in Führung. Matthias nahm dieses Geschenk dankend an und holte mit 21:19 den Punkt und somit das sichere Unentschieden für das BLZ.

Christian, welcher bereits mitten im Spiel steckte, bekam den Sieg seines Mannschaftskollegen mit und wusste somit was zu tun war. Im ersten Satz hatte er noch ein paar Startschwierigkeiten, konnte den Satz aber mit 21:17 für sich entscheiden. Im zweiten Satz lief für den Mittelhessen nichts mehr zusammen, er machte viele leichte Fehler und hatte deutlich mit 11:21 das Nachsehen. Im dritten Satz hieß es also, »Alles oder Nichts« und das zahlreiche Publikum sollte Christian dabei unterstützen. Motiviert von dem Klatschen und den lauten Anfeuerungsrufen drehte Christian noch einmal auf, gewann den Satz mit 21:16 und holte somit den Sieg für seine Mannschaft. Der Tabellenführer war geschlagen.

 

Mit viel Rückenwind und breiter Brust empfing man am Sonntag die Mannschaft vom SV Fun-Ball Dortelweil. Um weiter Druck auf die ersten zwei Plätze auszuüben und um sich gleichzeitig vom Verfolger aus Dortelweil abzusetzen, musste auch in diesem Spiel ein Sieg her.

Zurück in der Mannschaft aber noch deutlich angeschlagen, trat Roland Frey mit Christian Herbert das 1. HD gegen Kober/Neubert an. Die beiden Mittelhessen machten ein gutes Spiel, trafen überraschend auf wenig Gegenwehr und konnten das Spiel mit 21:14 und 21:13 gewinnen. Die Damen aus Dortelweil fanden gegen die in dieser Saison bisher überragende Paarung Lauber/Töws auch keine Gegenwehr und mussten sich mit 13:21 und 6:21 geschlagen geben. Das 2. HD gestaltete sich währenddessen sehr spannend. Nachdem die Mittelhessen den ersten Satz noch 14:21 abgeben mussten, stellten sie ihr Angriffspiel im zweiten Satz um und konnten diesen mit viel Kampfgeist mit 21:17 für sich entscheiden. Im letzten Durchgang ließen sie dann nichts mehr anbrennen und gewannen nach hohem Tempo mit 21:13. Julia Töws, welche eigentlich neben Roland Frey im Mixed antritt, bestritt an diesem Spieltag nach über 2 Jahren ihr erstes Dameneinzel. Hoch motiviert und mit einem Stand von 3:0 im Rücken startete sie in die Partie. Mit langen Clears und einem überragendem Spiel am Netz konnte sie ihre Gegnerin auf Distanz halten, das Spiel mit 21:15 und 21:18 gewinnen und das sichere Unentschieden für ihre Mannschaft einfahren. Manuel wollte auch an diesem Spieltag seine Quote halten und spielte zu Beginn des ersten Satzes gegen den jungen Dortelweiler Sandro Kulla stark auf. Beim Stand von 11:8 verließ ihn aber das Glück und er gab den Satz mit 16:21 ab. Im zweiten Satz fand er durch Konzentration und einen guten Angriff wieder zurück ins Spiel und gewann deutlich mit 21:12. Auch im dritten Satz sollte er seinem Gegner keine Chance mehr lassen. Er gewann auch diesen Durchgang mit 21:12 und erhöhte somit auf 5:0. Im Mixed sollte es noch einmal spannend werden. Die neue Mixedpaarung Roland Frey und Simone Lauber fanden im ersten Satz nicht richtig ins Spiel und gaben diesen mit 16:21 ab. Im zweiten Satz konnten sie ihre Gegner dominieren und siegten mit 21:10. Im Entscheidungssatz verließ die Beiden wieder das Glück und sie verloren mit 17:21. Da die Mittelhessen den Sieg aber mittlerweile fest in der Hand hatten, handelte es sich aus Sicht der Dortelweiler nur noch um Ergebniskosmetik. In den letzten beiden Spielen zeigten Matthias und Christian noch einmal eine starke Leistung und besiegten ihre Gegner klar in zwei Sätzen. Das 2. HE ging mit 21:10 und 21:18 und das 1. HE mit 21:11 und 21:10 an die BLZ’ler.

Durch diese beiden Siege steht das BLZ fest auf dem 3. Platz und hat wieder Anschluss an die Tabellenspitze. Zwei Spiele vor Saisonende hat die Mannschaft nur noch einen Punkt Rückstand auf den »Zweiten« und den Tabellenführer. Die Mannschaft kann den Aufstieg in die Oberliga zwar nicht mehr aus eigener Hand schaffen, sie hoffen aber auf Schützenhilfe der anderen Mannschaften.